Große Enttäuschung? Nur noch 42 Prozent sind mit VdB zufrieden!

Werbung

Werbung

Repräsentative Umfrage

Große Enttäuschung? Nur noch 42 Prozent sind mit VdB zufrieden!

[responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Vorlesen"]

Werbung

Als überparteilicher Kandidat hatte unser jetziger Bundespräsident Alexander Van der Bellen (VdB) einst im Wahlkampf für sich geworben. Der Ex-Grünen-Chef wollte laut eigenen Angaben “Gräben zuschütten”, die Österreicher miteinander versöhnen.

Eine aktuelle Umfrage des renommierten Meinungsforschungsinstituts “Unique Research” lässt nun deutliche Zweifel an dieser Selbstwahrnehmung laut werden.

Bei der im Auftrag des Blatts “Profil” durchgeführten Umfrage wurde folgende, brisante Frage gestellt: “Wie beurteilen Sie die bisherige Amtsführung von Bundespräsident Van der Bellen während der Koalitionsverhandlungen zwischen ÖVP und FPÖ?”

35 Prozent unzufrieden

Demnach beurteilen nur noch rund 42 Prozent der Österreicher die Amtsführung des Bundespräsidenten im Zuge der Verhandlungen zwischen ÖVP und FPÖ als “gut” oder “sehr gut”.

35 Prozent der Befragten beurteilen die Arbeit des Bundespräsidenten aktuell dagegen als “schlecht” oder “sehr schlecht”. 23 Prozent wollten sich gemäß Umfrageergebnis nicht zu unserem Bundespräsidenten äußern.

Brisant: Bei der Bundespräsidenten-Stichwahl im Dezember 2016 bekam Van der Bellen noch 53,8 Prozent der Wählerstimmen. Jetzt sind offenbar deutlich weniger Österreicher  von Van der Bellen begeistert.

van der bellen unbeliebt
Mit Kommentaren zur österreichischen Innenpolitik – unter anderem vor EU-Diplomaten – sorgte VdB für Empörung.

Wirbel um VdB-Äußerung

Für reichlich Wirbel und Empörung sorgte im November unter anderem die Äußerung, dass VdB zwei FPÖ-Politiker nicht angeloben wolle.

Lesen Sie jetzt die Kommentare von Top-Journalistin Kornelia Kirchweger und “Wochenblick”-Chefredakteur Kurt Guggenbichler zur Politik von Van der Bellen.

Große Enttäuschung? Nur noch 42 Prozent sind mit VdB zufrieden! TEILEN
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on telegram
Telegram
Share on reddit
Reddit
Ähnliche Artikel
Schlagwörter
NEWSLETTER

Bleiben Sie immer aktuell mit dem kostenlosen Wochenblick-Newsletter!

Neuste Artikel