Mikrochips, Nanobots und Autismus: Diese Impf-Mythen halten sich hartnäckig

Werbung

Das fürchten die Skeptiker

Mikrochips, Nanobots und Autismus: Diese Impf-Mythen halten sich hartnäckig

[responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Vorlesen"]

Immer wieder werden in der Debatte um das Impfen von Gegnern schwere Erkrankungen ins Feld geführt, die angeblich durch Schutzimpfungen ausbrechen sollen. So wird beispielsweise immer wieder behauptet, dass Impfungen Autismus, Diabetes oder Multiple Sklerose auslösen können…

Doch woher kommen die Mythen? Der Vorwurf, dass die MMR (Masern, Mumps, Röteln)-Impfung zu Autismus führen kann, beruht auf einer Studie des britischen Arztes Andrew Wakefield, die schon vor vielen Jahren wegen grober Fehler und unethischer Forschungsmethoden zurückgezogen und sehr oft widerlegt wurde.

Kompletter Artikel in der aktuellen Ausgabe:
Bestellen Sie gleich die aktuelle Ausgabe unter [email protected] mit dem Betreff Ausgabe 06/2019, zusätzlich erhalten Sie auch noch 3 Wochen lang den Wochenblick GRATIS.

Mit einem gratis Schnupperabo erhalten Sie die nächsten 4 Wochen alle spannenden Artikel komplett und kostenlos nach Hause geliefert!

Mikrochips, Nanobots und Autismus: Diese Impf-Mythen halten sich hartnäckig TEILEN
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on telegram
Telegram
Share on reddit
Reddit
Ähnliche Artikel
Schlagwörter
NEWSLETTER

Bleiben Sie immer aktuell mit dem kostenlosen Wochenblick-Newsletter!

Neuste Artikel