NÖ: Polizist rettet erschöpftes Reh aus Kremser Wohnung

Werbung

Bambis Freund und Helfer

NÖ: Polizist rettet erschöpftes Reh aus Kremser Wohnung

[responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Vorlesen"]

Werbung

Unsere Polizisten haben es in diesen schweren Zeiten sicherlich noch schwerer als sonst. Die Überwachung und das teilweise harte Bestrafen bei Verstößen gegen die Covid-Bestimmungen warf zuletzt teilweise kein allzu freundliches Licht auf die Exekutive.

Da tut es sicherlich gut, einmal wieder als Freund und Helfer dienen zu können und in der Öffentlichkeit auch als solche wahrgenommen zu werden. Beamte der Polizeiinspektion Krems an der Donau wurden am 15. April 2020, gegen 13.30 Uhr zu Freunden und Helfern … eines kleinen Rehs.

Polizist brachte Reh in den Wald zurück

Die Landesleitzentrale informierte Beamte, dass sich ein Reh in einer Wohnung in Krems befinde. Die Polizisten fanden im Vorraum der Wohnung das erschöpft liegende Tier vor. Das Reh war zuvor offensichtlich verschreckt durch das Stadtgebiet von Krems-Stein gelaufen und suchte offensichtlich durch die offenstehende Wohnungstür Zuflucht. Ein Beamter, der auch Jäger ist, konnte das Reh an den Läufen im Vorraum erfassen und legte sich dieses über seinen Nacken beziehungsweise seine Schultern. Auf diese Art konnte der Beamte das unverletzte Reh abtransportieren und in der Folge zu Fuß wegtragen. Im Bereich vom Goldberg setzte der Polizist das Tier ab und das Reh lief glücklich in Richtung eines Waldstückes davon.

NÖ: Polizist rettet erschöpftes Reh aus Kremser Wohnung TEILEN
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on telegram
Telegram
Share on reddit
Reddit
Share on email
Email
Ähnliche Artikel
Schlagwörter
NEWSLETTER

Bleiben Sie immer aktuell mit dem kostenlosen Wochenblick-Newsletter!

Neuste Artikel
vor 22 Stunden, 23 Minuten
vor 1 Tagen, 23 Minuten