Salzburg: IS-Mann wollte Kämpfer in Asylheim rekrutieren

Werbung

Wollte Flüchtlinge für bewaffneten Kampf gewinnen

Salzburg: IS-Mann wollte Kämpfer in Asylheim rekrutieren

[responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Vorlesen"]

In Salzburg wurde ein 29-jähriger Marokkaner festgenommen, der versucht haben soll, in seiner Asylunterkunft in der Gemeinde Bergheim, Flüchtlinge für den Islamischen Staat zu rekrutieren.

Islamist war bereits amtsbekannt

Der 29-jährige Amine S. soll bereits seit dem Jahr 2012 in Europa unterwegs und als Sympatisant des Islamischen Staates bekannt gewesen sein. Er wurde bereits einmal wegen seiner Verbindungen zum Terrornetzwerk verhört, wurde allerdings am selben Tag noch auf freiem Fuß angezeigt. Daraufhin tauchte der Marokkaner unter.

Terrorverdächtiger hatte mehrere Identitäten

Der Marokkaner ist unter mehreren Fake-Identitäten in fünf europäischen Staaten bekannt, wo er auch mehrere Asylanträge gestellt hatte. Zuletzt auch in Österreich.

Rekrutierte für den IS

Der Mann, der auch mit dem hauptverdächtigen Paris-Attentäter, Salah Abdesalam, Kontakt gehabt haben soll, soll anscheinend keine konkreten Anschlagspläne für Österreich gehabt haben. Er hatte vor, hier angeworbene Kämpfer nach Syrien bringen, um dort den Islamischen Staat zu unterstützen.

Erneute Verhaftung

Durch Kontrollen von Schengen-Fahndern war der Marokkaner – eine Woche nachdem er untergetaucht war – wieder in Salzburg entdeckt und verhaftet worden. Derzeit untersuchen die Ermittler das Handy des Verdächtigen.

 

Salzburg: IS-Mann wollte Kämpfer in Asylheim rekrutieren TEILEN
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on telegram
Telegram
Share on reddit
Reddit
Ähnliche Artikel
Schlagwörter
NEWSLETTER

Bleiben Sie immer aktuell mit dem kostenlosen Wochenblick-Newsletter!

Neuste Artikel