Silberstein-Insider: „Ich bekam von der ÖVP 100.000 Euro angeboten“

ÖVP dementiert, will klagen

Silberstein-Insider: „Ich bekam von der ÖVP 100.000 Euro angeboten“

[responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Vorlesen"]

Schockierend: Hat das Büro von Sebastian Kurz versucht, einen Silberstein-Zuarbeiter mit 100.000 Euro abzuwerben? Das behauptet der PR-Experte Peter Puller in einem brisanten Interview mit der „Presse“.

Puller, jener PR-Berater, der von Tal Silberstein den Auftrag bekommen hatte, die Dirty-Campaigning-Seiten „Wir für Sebastian Kurz“ und „Die Wahrheit über Sebastian Kurz“ zu bespielen behauptet nun, dass es im Sommer einen Abwerbe-Versuch seitens der ÖVP gegeben haben soll.

Wurden andere mit Geld abgeworben?

„Ich bekam im Juli von der ÖVP, genauer vom Büro von Sebastian Kurz, 100.000 Euro angeboten, wenn ich die Seiten wechsle“, sagt Puller im „Presse“-Interview.

Die ÖVP hätte angeblich gewusst, dass er mit Tal Silberstein zusammenarbeitet und dieser im SPÖ-Wahlkampf verwickelt gewesen ist. „Ich bin auf das Angebot nicht eingegangen, kann das aber für andere nicht ausschließen“, betont Puller.

Jetzt sind sogar Screenshots aufgetaucht, die eine mutmaßliche WhatsApp-Korrespondenz zwischen Puller und einem hochrangigen ÖVP-Mitarbeiter belegen sollen.  „Können gleich über Honorar für PR reden“, heißt es dort unter anderem… 

ÖVP dementiert

Die Anschuldigungen weist die ÖVP hingegen vehement zurück. Am Freitag kündigte die Generalsekretärin der ÖVP, Elisabeth Köstinger, eine Klage gegen die SPÖ und Puller an. Nun ermittelt sogar die Staatsanwaltschaft wegen der Silberstein-Affäre!

Silberstein-Insider: „Ich bekam von der ÖVP 100.000 Euro angeboten“ TEILEN
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on telegram
Telegram
Share on reddit
Reddit
Ähnliche Artikel
Schlagwörter
NEWSLETTER

Bleiben Sie immer aktuell mit dem kostenlosen Wochenblick-Newsletter!

Neuste Artikel
vor 11 Stunden, 46 Minuten