Statistik enthüllt: OÖ Flüchtlingsbetreuer leben in großer Gefahr!

Werbung

Werbung

Statistik enthüllt: OÖ Flüchtlingsbetreuer leben in großer Gefahr!

[responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Vorlesen"]

Werbung

Morddrohungen, Verletzungen, sexuelle Belästigung – die Liste der Straftaten von Flüchtlingen gegen Betreuer in Asylheimen ist lang. Gerade in Oberösterreich ist die Gefahr besonders groß. Das zeigt die jüngste Veröffentlichung des Innenministeriums auf Anfrage des Grünen Nationalratsabgeordneten Albert Steinhauser.

„Ich werde dich töten. Ich werde euch alle töten. Ich werde Terror machen“ – Drohungen, die Betreuern in Asylheimen das Fürchten lehren sollen. Insgesamt 49 Straftaten von Flüchtlingen gegenüber Betreuern wurden 2016 in ganz Österreich angezeigt. Ein Drittel davon geschah in Oberösterreich!

16 Fälle in OÖ angezeigt

Insgesamt 16 der 49 angezeigten Straftaten gegen Betreuer spielten sich vergangenes Jahr in oberösterreichischen Flüchtlingsheimen ab. Es ist davon auszugehen, dass die Dunkelziffer hoch ist. Denn nicht alle Vorfälle werden zur Anzeige gebracht.

Morddrohungen besonders häufig

Sehr auffällig ist, dass Flüchtlinge besonders oft mit dem „Töten“ drohen. Darunter häufig auch Minderjährige. Sie zeigen die Geste des „Kopfabschneidens“ oder greifen Betreuer mit Waffen an. Das geht aus dem detaillierten Bericht des Innenministeriums hervor.

++++

Der Artikel hat für Sie wichtige Neuigkeiten enthalten? Sie wollen keine brisanten Informationen mehr verpassen? Dann abonnieren Sie unseren kostenlosen NEWSLETTER!

Statistik enthüllt: OÖ Flüchtlingsbetreuer leben in großer Gefahr! TEILEN
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on telegram
Telegram
Share on reddit
Reddit
Share on email
Email
Ähnliche Artikel
Schlagwörter
NEWSLETTER

Bleiben Sie immer aktuell mit dem kostenlosen Wochenblick-Newsletter!

Neuste Artikel