Tirol: Tschetschene randaliert in Rettungshubschrauber

Werbung

Werbung

Stark alkoholisiert

Tirol: Tschetschene randaliert in Rettungshubschrauber

[responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Vorlesen"]

Werbung

Ein mutmaßlicher Asylwerber, der akute medizinische Hilfe benötigte, erwies sich als höchst undankbar. An Bord des Rettungshubschraubers verhielt er sich renitent und attackierte den Notarzt. Nach einer Notlandung wurde er der Polizei übergeben.

Am Dienstagnachmittag wurde der Notarzt in das berüchtigte Flüchtlingsheim Bürglkopf in Fieberbrunn gerufen. Ein stark alkoholisierter Mann, dessen Nationalität zunächst mit Russisch angegeben wurde, war leblos zusammengebrochen.

Während Flug aufgewacht, randaliert

Der Rettungshubschrauber hätte den Mann ins Krankenhaus St. Johann einliefern sollen, doch während des Fluges wachte er auf und begann damit, sich äußerst aggressiv zu verhalten. Während der Notarzt alle Hände voll zu tun hatte, um von dem Tobenden nicht ernsthaft verletzt zu werden, setzte der Helikopter zu einer Notlandung an.

Am Boden wartete schon die Polizei. Doch auch die Polizeibeamten wurden sofort von dem Tschetschenen tätlich angegriffen. Der Mann wurde vorläufig festgenommen und später ins Krankenhaus überstellt.

++++++++++
Ist Multi-Kulti wirklich das beste Gesellschaftsmodell? Schwerpunkt Wochenblick-Ausgabe 19. September. 
Lernen Sie jetzt mit einem günstigen 6-Wochen-Abo den „Wochenblick“ als Wochenzeitung kennen. 
Wenn Sie rasch bestellen erhalten Sie auch die Ausgabe zum 19. September mit dem 6-seitigen 
Schwerpunkt „Multi-Kulti“ geliefert.
Tirol: Tschetschene randaliert in Rettungshubschrauber TEILEN
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on telegram
Telegram
Share on reddit
Reddit
Ähnliche Artikel
Schlagwörter
NEWSLETTER

Bleiben Sie immer aktuell mit dem kostenlosen Wochenblick-Newsletter!

Neuste Artikel
vor 21 Stunden, 10 Minuten