Überfall mit Messern und Schwert: Iraker (17) stellt sich bei Polizei

Fahndungsdruck wurde zu groß

Überfall mit Messern und Schwert: Iraker (17) stellt sich bei Polizei

[responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Vorlesen"]

Fahndungserfolg: Noch gestern veröffentlichte Wochenblick die Fotos der Täter. Einer von ihnen bekam bereits Angst: er stellte sich heute bei der Polizei. Es handelt sich um einen in Wien lebenden Iraker. Die sieben mutmaßlichen Mittäter sind derzeit noch unbekannt.

Der entsetzliche Überfall auf einen 17-jährigen Wiener erschütterte ganz Österreich. Mit Messern und einem Schwert gingen acht Ausländer auf den Jungen los. Sie schlugen ihn, stießen ihn zu Boden und traten gemeinschaftlich auf ihn ein. Dann bedrohten sie ihn mit Messern und einem Schwert und forderten sein Geld heraus. Wochenblick berichtete. Jetzt hat sich ein Täter gestellt. Es handelt sich um einen Iraker.

In den Abendstunden bei Polizei gestellt

Durch die Öffentlichkeitsfahndung wurde der Druck auf die Männergruppe groß. Deswegen stellte sich jetzt einer der acht Täter. Es handelt sich dabei um einen Iraker. Er soll erst 17 Jahre alt sein. Am gestrigen Mittwoch stellte er sich in den frühen Morgenstunden in der Polizeiinspektion Hufelandgasse.

Sieben Mittäter werden noch gesucht

Das Ersuchen um Öffentlichkeitsfahndung nach den weiteren sieben mutmaßlichen Tätern bleibt aufrecht.
Es wird seitens der Polizei weiterhin um sachdienliche Hinweise an das Landeskriminalamt Wien, Außenstelle Nord, 01/31310/67210 ersucht.

Überfall mit Messern und Schwert: Iraker (17) stellt sich bei Polizei TEILEN
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on telegram
Telegram
Share on reddit
Reddit
Ähnliche Artikel
Schlagwörter
NEWSLETTER

Bleiben Sie immer aktuell mit dem kostenlosen Wochenblick-Newsletter!

Neuste Artikel