Wien: Iraner will Polizisten Dienstwaffe entwenden

Werbung

Auf freiem Fuß angezeigt

Wien: Iraner will Polizisten Dienstwaffe entwenden

[responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Vorlesen"]

Schwieriger Einsatz für Polizisten: Aufgrund eines Raufhandels wurden Beamte zu einem Lokal in Wien-Leopoldstadt beordert. Dort ging der 26-Jährige Iraner sofort auf die Beamten los. Zum Glück konnte unter Einsatz von Körperkraft verhindert werden, dass er an eine Polizeiwaffe gelangte.

Frühmorgens am 8. August trafen Polizeibeamte bei einem Lokal in der Waldsteingartenstraße ein. Dort randalierte ein Mann und widersetzte sich allen Beruhigungsversuchen.

Lediglich Anzeige auf freiem Fuß

Wild schlug er um sich, ein Polizist wurde am Arm verletzt. Schließlich versuchte er, die Dienstwaffe eines der Polizisten an sich zu bringen. Dies konnte laut Polizeibericht durch Einsatz von Körperkraft verhindert werden. Die Begründung für die Tat: “Er habe in den Beamten ein Feindbild wahrgenommen.”

Unverständlich: Der iranische Staatsbürger kam nicht in Haft, sondern wurde auf freiem Fuß angezeigt.

++++++++++
Ist Multi-Kulti wirklich das beste Gesellschaftsmodell? Schwerpunkt Wochenblick-Ausgabe 19. September. 
Lernen Sie jetzt mit einem günstigen 6-Wochen-Abo den „Wochenblick“ als Wochenzeitung kennen. 
Wenn Sie rasch bestellen erhalten Sie auch die Ausgabe zum 19. September mit dem 6-seitigen 
Schwerpunkt „Multi-Kulti“ geliefert.
Wien: Iraner will Polizisten Dienstwaffe entwenden TEILEN
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on telegram
Telegram
Share on reddit
Reddit
Ähnliche Artikel
Schlagwörter
NEWSLETTER

Bleiben Sie immer aktuell mit dem kostenlosen Wochenblick-Newsletter!

Neuste Artikel