Ein Sprecher von Amnesty International (AI) forderte kürzlich im Interview mit dem ungarischen Staatsfernsehen M1, das 22 Millionen Migranten nach Europa gebracht werden sollen, um zu verhindern, dass diese Menschen die gefährliche Überfahrt durchs Mittelmeer antreten müssen.

Ein Bericht von Kornelia Kirchweger

Aron Demeter meinte, es wäre am besten, „Flüchtlinge“ direkt per Direktflug aus der Türkei in die Aufnahmeländer – etwa nach Deutschland, Kanada und in die USA zu bringen.

Mittelmeer zu gefährlich

Demeter sieht die Aufnahme von Migranten als Pflicht für jedes europäische Land – auch wenn deren Integration sich am Anfang als problematisch erweise.

Bezugnehmend auf Terroranschläge und sexuelle Übergriffe vertrat er die Meinung: Auch Europäer verstoßen manchmal gegen das Gesetz, nicht nur Asylwerber, berichtet „Hungary Today“.

amnesty international umstritten

Gründungsidee von AI: Meinungs- und Gesinnungsfreiheit

1961 wurde AI vom britischen Rechtsanwalt Peter Beneson gegründet. Benesons Schlachtruf war damals: „Erst wenn der letzte Politische Gefangene (aufgrund seiner Gesinnung, Anmerkung der Redaktion) frei ist, wenn die letzte Folterkammer geschlossen ist und wenn die UNO Menschenrechtsdeklaration für alle Menschen der Welt gilt – ist unsere Arbeit getan“. Beneson verließ AI Ende der 60er wegen interner Konflikte und starb 2005.

Heute auf Seite der Globalisten

Heute steht AI auf Seite der Globalisten, Multi-Kulti-Tyrannen und sonstiger Keulenwerfer, die nur ein Ziel haben: Andersdenkende Menschen mundtot zu machen und zu kriminalisieren!

Die Instrumente dazu sind bekannt: Tabuisierung von Begriffen zur Beschneidung der Meinungsfreiheit, weit überzogene Menschenrechtsansprüche, die über allem Recht stehen und die Heiligsprechung globalistischer Anliegen.

Soros-Spende an AI

AI arbeitet auch mit US-Milliardär George Soros zusammen. So startete die NGO im Vorjahr in Irland eine Pro-Abtreibungs-Kampagne und kassierte dafür eine 137.000 Euro Spende von Soros’ „Open Society Stiftung„.

Weil das gegen irisches Recht verstößt, wurde die NGO von der Regierung aufgefordert, das Geld an Soros zurückzuzahlen, was AI verweigerte.