Herr Minister „Turnschuh“, wie er so gerne bezeichnet wird, war gestern Vormittag zu Besuch im Ö3-Studio. Vom Tragen einer Maske in Innenräumen war beim Herrn Minister nichts zu merken.

Von Maria Adler

Starker Befürworter der Maskenpflicht

Unter anderem kam bei der Sendung zur Sprache, dass im Parlament Abgeordnete mit und ohne Maske sitzen würden. Der frisch angelobte Minister meinte, dass dies absolut zu verurteilen sei, wenn im Parlament Abgeordnete ohne Maske sitzen würden. Dies verbiete allein schon die Geschäftsordnung, so Wolgang Mückstein. Selbst in seiner Gruppenpraxis, zu deren Patienten auch Bundespräsident Van der Bellen gehört, herrsche absolute Maskenpflicht und Fiebermessen sei für jeden Patienten unabdingbar. Vor allem Indoor sei die Maskenpflicht ein „Muss“.

Gilt indoor für den Minister keine Maskenpflicht?

Pikant ist deshalb das Detail, dass anscheinend im Ö3-Studio für Mückstein und seinen Gesprächspartner keine Maskenpflicht gelte. Fast wie ein Hohn wirkt das, wenn man bedenkt, dass Schüler ab 14 Jahren, trotz regelmäßiger Tests, an Tagen des Präsenzunterrichts ganztägig mit Maske im Unterricht ausharren müssen. Seelenruhig und maskenlos unterhielt sich der Minister mit seinem Gesprächspartner Kratky von Ö3. Von einem Arzt und nun Gesundheitsminister, der nicht mit Kritik spart, sollte man doch etwas mehr erwarten können.

Wasser predigen und Wein trinken

Dieser Spruch triffts auf den Punkt. Mückstein fühlte sich ohne Maske offensichtlich äußerst wohl. Und auch bereits der Bundeskanzler absolvierte im November 2020 seinen damaligen Besuch im Ö3-Studio freudig und entspannt ohne Maske.

Das könnte Sie auch interessieren: