OÖ Vorreiter bei Schüler-Verkehrssicherheit 1

Im deutschen Rabenau (Gießen) wurde ein erst siebenjähriger Schüler Opfer brutaler Ausländergewalt. Zu zweit prügelten erst neunjährige (!) Zwillinge auf den Schüler ein. Die beiden Täter sind noch strafunmündig.

Jetzt wurde auch das Jugendamt eingeschaltet. Bei den Schlägern handelt es sich um Zwillingsbrüder aus einer Asylanten-Familie, berichtet „TAG 24“.

Werbung

Täter erst neun Jahre alt

Der siebenjährige Bub erlitt Prellungen am Kopf. Die beiden Brüder ließen nicht von ihm ab. Sie schlugen und traten brutal auf ihn ein, sowohl auf dessen Oberkörper als auch auf seinen Kopf. Der Junge landete mit Prellungen im Krankenhaus und musste aus Sicherheitsgründen zwei Tage dort bleiben.

Keine Versetzung

Einer der Schläger ist von der Schule für eine Woche vom Unterricht suspendiert worden. Ein Schulwechsel droht ihm nicht. Der Vorfall sei nun aufzuklären. Dafür reiche kein einmaliger Vorfall, erklärt das Staatliche Schulamt der „Gießener Allgemeinen“. Man setze bei noch so jungen Schülern auf „Gespräche„.