„Gemeinsam Zukunft bauen“- mit diesem Motto startetet die Landjugend Oberösterreich (LJ OÖ) in der Landwirtschaftskammer Eferding, Grieskirchen und Wels für heuer ein Vorhaben, bei dem die Projektarbeit der Landjugendgruppen in den Gemeinden intensiviert werden soll.

„Uns ist es wichtig, dass man den Jugendlichen die Scheu vor Herausforderungen nimmt und sie dazu bewegt, etwas Neues zu wagen“, erklärt Eva-Maria Mayböck, die Landesleiterin der LJ OÖ.

Auch mit Herausforderungen auseinandersetzen

So wurden in der Vergangenheit bereits durchgeführte Projekte, wie der „Teufelsblick“ – eine Aussichtsplattform der Landjugend Ried/Katsdorf (Bezirk Perg), der „Waldkindergarten“ der Landjugend Putzleinsdorf (Bezirk Rohrbach) oder der Landgarten der Landjugendgruppe Nußbach (Bezirk Kirchdorf) realisiert und präsentiert.

Dabei habe man sich nicht nur mit den schönen Momenten, sondern auch mit den Herausforderungen und Schwierigkeiten, die solche Projekte mit sich bringen, engagiert auseinandergesetzt.

Jugend soll ländlichen Raum mitgestalten

Um wichtige Fragen zu den Themen „Baurecht bei Spielplätzen und Spielgeräten“, „Förderungen der Projekte“ oder auch „Öffentlichkeitsarbeit“ beantwortet zu bekommen, wurden hochkarätige Vorträge organisiert.

54 Landjugendgruppen aus ganz Oberösterreich hatten an diesen Weiterbildungsveranstaltungen teilgenommen. „Jetzt liegt es an uns Landjugendgruppen, egal ob Orts-, Bezirks- oder Landesorganisation, den ländlichen Raum mitzugestalten“, apelliert Mayböck an ihre Landjugendmitglieder.