Eine ebenso skurrile wie teure Panne unterlief dem Gesundheitsministerium offenbar bei der Bestellung von zehn Millionen FFP2-Masken in China. Denn wie sich jetzt immer mehr herausstellt, erfüllen viele davon keine westlichen Qualitätsstandards. Nun werden Forderungen nach einem Rücktritt von Rudolf Anschober laut.

Es ist eigentlich unfassbar, worüber die ZiB2 am Mittwochabend berichtete. Demnach soll es nur zu einer Stichprobe auf die Tauglichkeit der eigentlich besonders partikelfilternden Masken gekommen sein. Anhand dieser Stichprobe ging man davon aus, dass alle Chargen ohne Mängel seien. Nun mehren sich aber die Beschwerden aus den Ländern. Teilweise sollen diese nur ein Drittel des vorgesehenen Infektionsschutzes bieten.

Defekte Masken gingen in den Pflegebereich

Bei einem Preis von 1,33 Euro pro Stück trifft der Schaden den Steuerzahler also mit bis zu etwa 13 Millonen Euro. Für FPÖ-Chef Norbert Hofer ist die Lieferung der Schrott-Masken ein Skandal. Er ist einer Aussendung zufolge „fassungslos, dass die Lieferung vor der Verteilung an die Bundesländer nicht kontrolliert wurde“. Damit habe man Menschenleben in Gefahr gebracht.

Denn besonders pikant ist, dass gerade diese Masken vorzugsweise in den Bereich der Alters- und Gesundheitspflege ging. Just bei diesen Risikogruppen ist die Gefahr eines schweren Corona-Verlaufs erhöht – und dort kursieren defekte FFP2-Masken. Bei jungen Menschen hingegen überwiegen milde bis symptomlose Verläufe der Krankheit, weswegen die Verhältnismäßigkeit der Corona-Maßnahmen in der Kritik steht.

Hofer fordert Anschober-Rücktritt

In der Verantwortung dafür sieht Hofer vor allem den grünen Gesundheitsminister. Bundeskanzler Sebastian Kurz müsse endlich die „Notbremse ziehen“ und um die  Entlassung von Rudolf Anschober aus dem Amt ansuchen. Die Führung des Ressorts sollte nach Ansicht des blauen Parteichefs lieber einem Experten obliegen. Ein Rücktritt Anschobers sei ohnehin überfällig: „Was muss noch alles passieren, bis der mit seinem Amt völlig überforderte Gesundheitsminister Anschober endlich zurücktritt?“

In der Vergangenheit sorgten teilweise widersprüchliche, rechtswidrige und nur äußerst knapp vor Inkrafttreten kundgemachte Verordnungen aus dem grünen Gesundheitsressort für heftige Aufregung. Die aktuelle Panne sei besonders schwerwiegend. Außerdem hätte Hofer gerne, dass bei Maßnahen der Pflegebereich eine Bevorzugung erhält. Dies gelte auch bei Testkapazitäten: „Denn in den Altenheimen vereinsamen die isolierten und weggesperrten Menschen“.

Schrott-Masken sind kein Einzelfall

Dass die Bundesregierung mit ihrer Order nur Pech hatte und nur durch schicksalhafte Fügung schlechte Chargen erhielt, erscheint indes immer unwahrscheinlicher. Denn in letzter Zeit häufen sich die Rückrufe für unterschiedliche Fabrikate von FFP2-Masken.

Es scheint also durchaus denkbar, dass findige Geschäftsleute in Fernost im Frühjahr den Profit aufgrund der globalen Nachfrage witterten und einfach schleißige Masken in alle Welt verkauften. An der heimischen Qualitätssicherung schafften sie es offenbar erwiesenermasen vorbei vorbei…