61-jährige vergewaltigt afrikaner ausländerkriminalität vergewaltigungen asylanten asylwerber asylbewerber

Im deutschen Riem (München) erlitt die 61-jährige Rentnerin Angela O. unfassbares Leid. Nachdem sie ihre Wohnung verlassen musste, war sie gezwungen, vorübergehend in eine hiesige Asylunterkunft zu ziehen.

Dort soll der 22-jährige Afrikaner Nahom T. nächtens über die wehrlose Rentnerin hergefallen sein und sie vergewaltigt haben. Die mutige, alte Dame konnte sich wehren und aus den Fängen des Täters befreien, alarmierte danach sofort den Notruf.

Werbung

Es kommt aber noch schlimmer: Weil der Täter nicht in Untersuchungshaft sitzt, läuft ihm die 61-jährige täglich über den Weg!

Mitten in der Nacht überfallen

Wie die „tz“ berichtet, hatte ihr Vermieter Eigenbedarf angemeldet. Ihr blieb nichts anderes übrig, als in das Flüchtlingsheim zu ziehen.

Dort soll sie am 4. Juni der Afrikaner vergewaltigt haben. Er steht jetzt vor Gericht, bestreitet aber die Vorwürfe.

Laut Anklage hat Nahom T. die Frau an ihrer Zimmertür überfallen und zu Boden gestoßen. In der Anklage heißt es wörtlich: „Er fasste ihr an die nackte Brust und küsste sie.“ Außerdem soll Nahom T. sich auf Angela O. gelegt haben und ihr in die Hose und auch in den Slip gegriffen haben.

Mutige Pensionistin wehrt sich

Angela O. führt in ihrer Aussage vor Gericht weiter aus: „Ich kam von der Toilette zurück und war noch schlaftrunken. Da schubste er mich in mein Zimmer, ich fiel bäuchlings auf die Matratze. Dort hielt er mich fest, ich konnte mich nicht wehren.“

Sie habe mehrfach laut „Nein“ geschrien, damit der Vergewaltiger von ihr ablässt. Immer wieder bat ich ihn, aufzuhören“.

„Ich habe auch laut um Hilfe gerufen, doch niemand hörte mich.“
[huge_it_maps id="15"]

Keine Untersuchungshaft

Doch sie beschloss, sich zu wehren „Ich schlug mit den Fäusten und mit dem Ellenbogen nach ihm.“ Doch erst nach quälenden Sekunden konnte die Seniorin sich befreien. Laut Anklage hatte Nahom T. auf ihr gesessen und war brutal in sie eingedrungen.

Verräterische DNA

Er hinterließ etliche DNA-Spuren auf dem Körper der Seniorin. Das Urteil im Prozess steht noch aus. Weil Nahom. T nicht in Untersuchungshaft sitzt, läuft ihm die vergewaltigte Rentnerin täglich über den Weg.