Bettina Weinberger liebt das Pferd und den Menschen. Beides verbindet die 27-jährige Katsdorferin in ihrem Nebenberuf. Warum pferdegestützte Persönlichkeitsentwicklung ein Weg sein kann, um Menschen in einem stressbehafteten Alltag zu entspannen, erfahren Sie in folgendem Interview.

Ein Interview geführt von Christian Seibert

Werbung

Beim Reiten den Alltag vergessen

„Wochenblick“: Wie sind Sie zu den Pferden gekommen?

Weinberger: Mich inspirierten Tiere schon mein ganzes Leben lang. Die bloße Beobachtung eines Tieres in seinem Lebensraum – der Natur – erfüllt mich mit Freude. Seit meinem achten Lebensjahr bin ich stolze Besitzerin von Pferden.

Die Berührung mit der Natur, die regelmäßige Bewegung sowie die Sinnhaftigkeit dieser Arbeit sind positive Aspekte meiner Freizeitaktivität sowie meiner pferdegestützten Arbeit. Ich kann beim Reiten die Sorgen des Alltags vergessen und meine Seele baumeln lassen. Diesen Ausgleich zum Alltagsstress bezeichne ich persönlich als „Psychohygiene“.

Kompletter Artikel in der aktuellen Ausgabe:
Bestellen Sie gleich die aktuelle Ausgabe unter melanie.hanek@wochen-blick.at mit dem Betreff Ausgabe 46/2018, zusätzlich erhalten Sie auch noch 3 Wochen lang den Wochenblick GRATIS.

Mit einem gratis Schnupperabo erhalten Sie die nächsten 4 Wochen alle spannenden Artikel komplett und kostenlos nach Hause geliefert!