Landespolizeidirektor Andreas Pilsl (r.) war schon öfter im Gespräch für das Innenministerium.

Bei der Besetzung des Innenministeriums von Brigitte Bierleins Übergangsregierung zeichnet sich aus oberösterreichischer Sicht eine echte Sensation ab. Wie die „Krone“ in Erfahrung bringen konnte, wird Landespolizeidirektor Andreas Pilsl (50) neuer Innenminister.

Pilsl begann seinen Dienst bei der Gendarmerie, wo er unter anderem Leiter des Referats Personal- und Disziplinarwesen war. In den Jahren 2000 bis 2005 war der 50-Jährige bereits im Innenministerium tätig. Im Jahr 2012 wurde er schließlich zum Landespolizeidirektor Oberösterreichs bestellt.

Als Generaldirektor im Gespräch

Nun soll er ins Kabinett der Übergangs-Kanzlerin Brigitte Bierlein (70) wechseln. Danach, so spekuliert die „Krone“, könnte er eventuell Generaldirektor für öffentliche Sicherheit werden.