Der Kampf gegen Plastik-Müll nimmt weltweit an Fahrt auf. In Mexiko-Stadt sollen ab Ende 2020 keine Einweg-Plastiksackerl mehr benutzt werden.

Ab Jänner 2021 könnten zudem sogar auch Strohhalme, Plastikgeschirr und Luftballons verboten werden.

Werbung

Müll schadet Fischkonsumenten

Es handele sich um einen klaren „Wendepunkt in der Umweltpolitik“, betont die verantwortliche Abgeordnete Alessandra Rojo de la Vega. Auch in der Russischen Föderation soll ein Plastik-Verbot kommen.Dies berichtet unter anderem „RT Deutsch“. Laut Dmitri Kobylkin, russischer Minister für nationale Ressourcen und Umwelt, werde ein solches Verbot nun vorbereitet.

Bereits 2018 verpflichtete sich der russische Premierminister Dmitri Medwedew, das Plastikbesteck zu verbieten. Plastikmüll schadet vor allem zahlreichen Meerestieren und Fischkonsumenten.