AfD-Boss im Interview: „CDU muss sich für uns ändern!“

Aktuelle Ausgabe: Interview mit AfD-Chef Meuthen

AfD-Boss im Interview: „CDU muss sich für uns ändern!“

[responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Vorlesen"]

Nach ihrem Triumph bei den Bundestagswahlen ist die Alternative für Deutschland (AfD) das alles beherrschende Thema im Nachbarland. Der „Wochenblick“ bekam vom AfD-Bundessprecher Jörg Meuthen ein exklusives Interview, das Sie vollständig in unserer Druckausgabe 37/17 vom 5. Oktober nachlesen können!

Wochenblick: Wie schätzen sie langfristig die Aussichten ein, dass CDU und CSU auf ihren Kurs einschwenken? Einfach aus Angst vor weiterem Wählerschwund, weil sie ja schon viele Wähler an die AfD verloren haben…

Jörg Meuthen: Bis zu einem gewissen Grad wäre das möglich, in der Rigorosität in der wir eine Schließung der Grenzen fordern, glaube ich, wird die CDU das nicht machen. Das wird sie auch gemeinsam mit den Grünen nicht tun können, weil die Grünen dann die Koalition verlassen werden.

Da ist Frau Merkel in einer absoluten Zwickmühle: Es scheint offenkundig ihren eigenen Positionen nicht zu entsprechen – so sie denn echte Positionen hat… Und die Grünen machen es nicht mit – insofern glaube ich nicht, dass die CDU unsere Positionen vollständig übernehmen wird. Verbal – aber faktisch nicht!

Und wie schätzen sie langfristig die Aussichten ein, dass die CDU auf Landesebene mit Ihnen koaliert bzw. streben Sie das überhaupt an? Es war ja mehrfach zu vernehmen, dass Sie erstmal echte Fundamentalopposition betreiben wollen, um dem Bürger wieder eine Stimme zu geben.

Ich mag den Begriff der fundamentalen Opposition nicht, wir haben ein politisches Programm, das wir für richtig halten. Für dessen Umsetzung kämpfen wir, wenn die CDU bereit sein sollte eines Tages ihre derzeitigen Positionen zu räumen und mit uns für die Positionen zu kämpfen, die wir für richtig halten, dann sind wir auch zu einer Koalition bereit.

Aber unter den derzeitigen Gegebenheiten sind wir das sicherlich nicht. Und da geht es nicht um Fundamentaloppositionen – sondern es geht darum, dass wir mit einem alternativen politischen Ansatz antreten, für dessen Umsetzung wir kämpfen. Das können wir nach heutiger Lage der Dinge in der Opposition besser als in einer – wie auch immer gearteten – Koalition. Das mag sich ändern – aber da muss die CDU sich ändern.

++++

Exklusives Interview mit AfD-Chef

Das ausführliche Interview mit Dr. Jörg Meuthen lesen Sie in der aktuellen „Wochenblick“-Ausgabe(37/17). Fordern Sie jetzt kostenlos diese Ausgabe und ein dreiwöchiges Schnupperabo zum Kennenlernen an und seien Sie künftig besser informiert!

AfD-Boss im Interview: „CDU muss sich für uns ändern!“ TEILEN
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on telegram
Telegram
Share on reddit
Reddit
Ähnliche Artikel
Schlagwörter
NEWSLETTER

Bleiben Sie immer aktuell mit dem kostenlosen Wochenblick-Newsletter!

Neuste Artikel