Anschober fordert jetzt Familiennachzug für Asylanten

Dringender Appell an Bundesregierung

Anschober fordert jetzt Familiennachzug für Asylanten

[responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Vorlesen"]

In einem dringlichen Appell an die Bundesregierung fordert Integrationslandesrat Rudi Anschober eine Beschleunigung von Familienzusammenführungen für Asylanten.

Forderungen an neue Bundesregierung

In seinem Appell geht Anschober auf mehrere Schwerpunkte ein und stellt Detailforderungen an die neue Bundesregierung um die Integration von Migranten besser umsetzen zu können.

Neben einer Beschleunigung von Asylverfahren, fordert er zudem die weitere Förderung von Deutsch- und Ausbildungskursen sowie die Aufnahme von Flüchtlingen in den Arbeitsmarkt.

Arbeitsmarkt-Erleichterung für Flüchtlinge

Ab dem sechsten Aufenthaltsmonat möchte Anschober den Flüchtlingen kontrollierten Zugang zu Mangelberufen im österreichischen Arbeitsmarkt gewährleisten. Während einer Ausbildung sollen Flüchtlinge nicht abgeschoben werden können.

Tschetschenen mit einbeziehen

Neben den Flüchtlingen die 2015 nach Österreich gekommen sind, gilt es laut Anschober auch jenen Migranten wieder Aufmerksamkeit zu schenken, die schon länger in Österreich leben.

Dazu gehören beispielsweise die Tschetschenen. Auch hier fordert er eine umfassende Integrationsoffensive.

Forderung nach Integrationsressort

Abgesehen von den inhaltlichen Schwerpunkten fordert Anschober von der nächsten Bundesregierung zudem noch ein Integrationsressort. Dieses soll Teil des Europa- und Außenministeriums sein und als Koordinierungsgremium für den Bereich dienen.

Anschober fordert jetzt Familiennachzug für Asylanten TEILEN
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on telegram
Telegram
Share on reddit
Reddit
Ähnliche Artikel
Schlagwörter
NEWSLETTER

Bleiben Sie immer aktuell mit dem kostenlosen Wochenblick-Newsletter!

Neuste Artikel