Asyl-Abstimmung: Das sagt Ungarns Botschafter in Wien!

Werbung

Werbung

Asyl-Abstimmung: Das sagt Ungarns Botschafter in Wien!

[responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Vorlesen"]

Werbung

Der „Wochenblick“ hat angesichts der geplanten Asyl-Volksbefragung am 2. Oktober in Ungarn mit dem ungarischen Botschafter in Österreich, Dr. János Perényi, gesprochen.

„Wochenblick“: Warum will Ungarn – als einziges EU-Land – jetzt eine Volksabstimmung zur Aufnahme von Asylwerbern durchführen?

Perényi: Die verpflichtende Verteilung der Migranten, bzw. die Migrationswelle hat eine immense Bedeutung mit schwerwiegenden Auswirkungen für den künftigen ethnischen sowie kulturellen Charakter unseres Landes – und auch ganz Europas. In einer so gewichtigen Frage dürfen nur die Bürger selbst entscheiden. Das ermöglicht für die ungarische Bevölkerung die Volksabstimmung am 2. Oktober. Ob diesem Beispiel andere EU-Länder folgen, gehört zu deren eigener Zuständigkeit.

„Wochenblick“: Wie bewertet das ungarische Volk selbst die Durchführung einer Volksabstimmung zum Asylthema?

Perényi: Die Leute in Ungarn haben 2015 die Herausforderungen und Probleme mit der Migration als tagtägliche Realität erlebt…

Lesen Sie das ganze Interview in der „Wochenblick“-Ausgabe 26/16 auf Seite 5. Hier können Sie die aktuelle Ausgabe KOSTENLOS bestellen!

++++

Der Artikel hat für Sie wichtige Neuigkeiten enthalten? Sie wollen kritischen Journalismus unterstützen?
Dann tun Sie das mit einem ABONNEMENT unserer Wochenzeitung!

Ungarn entscheiden selber über Einwanderung!

 

[post-views]
Asyl-Abstimmung: Das sagt Ungarns Botschafter in Wien! TEILEN
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on telegram
Telegram
Share on reddit
Reddit
Share on email
Email
Ähnliche Artikel
Schlagwörter
NEWSLETTER

Bleiben Sie immer aktuell mit dem kostenlosen Wochenblick-Newsletter!

Neuste Artikel