Einwanderung und Asyl: Ist „Integration“ überhaupt sinnvoll?

Werbung

Werbung

PR-Floskeln der Asyl-Industrie

Einwanderung und Asyl: Ist „Integration“ überhaupt sinnvoll?

[responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Vorlesen"]

Werbung

Tagtäglich werden wir in den Mainstream-Medien mit einseitigen, manipulativen Berichten bombardiert, die im Wesentlichen nur die Propaganda der Asyl- und Einwanderungslobby wiedergeben. Eine kritische Auseinandersetzung fehlte bislang.

Allerdings ist nun mit dem neuen „Wochenblick“-Spezial Nr.3 „Migration & Multikulti – die verschwiegenen Fakten“ (hier bestellen!), erstmals eine „andere Sicht der Dinge“ in Form eines Hochglanzmagazins erschienen, die diese Einwanderungs-Propaganda der Lüge überführt.

Die Integrationslüge

“Die zehn großen Migrationslügen“, die den Abschluß des Magazins bilden, fassen die typischen Floskeln der Asyl-Lobby zusammen – und widerlegen diese nachhaltig. Eine davon heißt „Integration“ – darüber heißt es im „Wochenblick“-Spezial Nr.3 unter dem Stichwort „Integrationslüge“: „Unter dem Schlagwort „Integration“ versucht man die millionenfache Einwanderung von Fremden schönzureden.

So wurde uns über Jahrzehnte vorgegaukelt, dass man x-beliebige Menschen aus jedem Land der Erde einfach hierher importieren könnte, die die Einheimischen dann mühelos, gleichwertig und ohne die geringsten Probleme ersetzen könnten.

Hinter diesem Irrsinn der Einwanderungsbefürworter steckt die Utopie von der Gleichheit aller Menschen, eines der verhängnisvollsten ideologischen Trugbilder überhaupt.”

wochenblick spezialmagazin multikulti migration magazin

Einwanderung und Asyl: Ist „Integration“ überhaupt sinnvoll? TEILEN
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on telegram
Telegram
Share on reddit
Reddit
Share on email
Email
Ähnliche Artikel
Schlagwörter
NEWSLETTER

Bleiben Sie immer aktuell mit dem kostenlosen Wochenblick-Newsletter!

Neuste Artikel
vor 7 Stunden, 38 Minuten