FPOÖ: Asylverfahren an EU-Außengrenze entscheiden!

Werbung

FPOÖ: Asylverfahren an EU-Außengrenze entscheiden!

[responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Vorlesen"]

Eine afghanische Familie klagte beim Europäischen Gerichtshof (EuGH) gegen ihre Abschiebung nach Kroatien. Die endgültige Entscheidung zeigt: Die kroatische Außengrenze wurde von den Asylwerbern illegal überschritten!

Jetzt will die FPÖ die lückenlose Anwendung dieser Entscheidung.

Dublin III-Verordnung bestätigt

FPÖ-Klubobmann Herwig Mahr zeigt sich hoffnungsvoll: “Endlich gibt es einen kleinen Lichtblick am Ende des Tunnels.” Er bezeichnet die Entscheidung des Europäischen Gerichtshofes (EuGH) als “richtungsweisend”. Brisant: Eigentlich müssten nach der Dublin III-Verordnung  alle Asylanträge an den EU-Außengrenzen gestellt und entschieden werden.

Doch 2016 und auch in den Vorjahren lief das ganze ein bisschen anders: Flüchtlingen wurde großräumig einfach (illegal) eine Durchfahrt nach Deutschland ermöglicht, teilweise auch mit Transportmitteln der ÖBB.

Umdenken notwendig

Mahr pocht weiters auf eine einheitliche, EU-weite Lösung der Asylproblematik: “Diese Verordnung wurde in Wahrheit die letzten zwei Jahre völlig ignoriert”, kritisiert der Klubobmann.

Er sieht das aktuelle Urteil als Anstoß für eine EU-weite Kurskorrektur im Asylbereich: “Es muss umgehend zu einem europaweiten Umdenken kommen.”

+++

“JOURNALISTEN PACKEN AUS: Warum wir nicht die Wahrheit sagen dürfen” – das neue Standardwerk zu den dreisten Lügen der Mainstream-Medien. Jetzt bestellen!

Anschober unterstützt Gartel-Freunde in ganz OÖ

FPOÖ: Asylverfahren an EU-Außengrenze entscheiden! TEILEN
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on telegram
Telegram
Share on reddit
Reddit
Ähnliche Artikel
Schlagwörter
NEWSLETTER

Bleiben Sie immer aktuell mit dem kostenlosen Wochenblick-Newsletter!

Neuste Artikel