Fragwürdiger Umgangston in der Politik

Werbung

Fragwürdiger Umgangston in der Politik

[responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Vorlesen"]

Letzte Woche erreichte mich die Nachricht eines Lesers, der zu Recht die Frage in den Raum stellte, welches Bild unseren Jugendlichen von Politik übermittelt wird.

Volksschulkinder sehen es

Anlass hierfür waren Plakate, die vor der Volksschule seiner Kinder platziert wurden. Die Kampagne der SPÖ für “würdige Arbeit” versucht nämlich mit dem Satz “Birgit ist gegen Scheißjobs” Aufsehen zu erregen. Statt positiver Rückmeldungen scheint dies bei vielen Eltern aber Unmut zu schaffen.

Eltern verärgert

Denn während jene versuchen ihren Kindern beizubringen, dass man grundsätzlich keine Kraftausdrücke verwendet, werden diese zeitgleich von Personen, die eigentlich eine Vorbildfunktion haben sollten, öffentlich plakatiert. Nun könnte man natürlich damit argumentieren, dass die Gesellschaft heutzutage offener geworden ist und solche Wörter zum Alltag gehören und doch ist es fraglich, ob gerade Politiker dies zusätzlich noch forcieren sollten.

Wenig Inhalt

Vor allem da der Sinn hinter diesen Aussagen einem Kind wohl kaum verständlich gemacht werden kann. Denn es mutet schon etwas kurios an wenn lieber inhaltlose Plakate hingestellt werden, anstatt aktiv daran zu arbeiten die Situation zu verändern. Für die Zukunft unserer Jugend wären Handlungen auf jeden Fall besser als leere Worte.

+++

“JOURNALISTEN PACKEN AUS: Warum wir nicht die Wahrheit sagen dürfen” – das neue Standardwerk zu den dreisten Lügen der Mainstream-Medien. Jetzt bestellen!

 

Anschober unterstützt Gartel-Freunde in ganz OÖ

Fragwürdiger Umgangston in der Politik TEILEN
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on telegram
Telegram
Share on reddit
Reddit
Ähnliche Artikel
Schlagwörter
NEWSLETTER

Bleiben Sie immer aktuell mit dem kostenlosen Wochenblick-Newsletter!

Neuste Artikel