Gar nicht mal so schoaf: Nutzer spotten über Straches Oligarichin

Werbung

Werbung

Bissige Kommentare in sozialen Netzen

Gar nicht mal so schoaf: Nutzer spotten über Straches Oligarichin

[responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Vorlesen"]

Werbung

Mit dem berühmten Satz: „Bist deppert, die ist schoaf!“ würdigte Strache bekanntermaßen die falsche Oligarchin. Jahrelang hätten sich die Ibiza-Verschwörer in den ehemaligen blauen Frontmann eingefühlt, ein Profil seines Frauengeschmacks erstellt. Jetzt bewertet das Netz die „Schärfe“ der Frau, nach der international gefahndet wird.

Gesichts-Op: Top oder Flop?

Während die einen meinen, sie würde Straches Ehefrau Philippa ähneln, andere wiederum stören sich an ihrer Künstlichkeit. „Aljona“ habe Schlauchbootlippen und eine Nase, wie eine Sprungschanze. Manche Männer finden durchaus Gefallen an der markanten Spitznase der Osteuropäerin, bei der offenbar chirurgische Nachhilfe geleistet wurde. So stellt ein Nutzer fest: „Ich habe schon ‚schirchere‘ nicht rumbekommen.“ und erntet dafür breite Zustimmung.

Schön-getrunken?

Viele sind sich sicher, dass sie sich von dieser Frau nicht zum Prahlen hätten verleiten lassen. So stellt ein Nutzer fest, dass er schon schönere Krampus-Masken gesehen hätte, was wiederum bereits 14 anderen Nutzern einen ‚Daumen hoch‘ abnötigt. Manche unterstellen Strache, er habe sich die Fake-Oligarchin schön-getrunken.

Wie konnte Strache darauf hineinfallen?

Viele Kommentatoren fragen sich auch, wie Strache auf die falsche Oligarchin hineinfallen konnte. Die Dame sei unglaubwürdig: “Dass diese vermeintliche Pornobraut im Aschenputtel-Kostüm eine Oligarchin sei, glaubten doch nur die 2 Gesandten aus Ottakring.“ (sic)

Griff sie bei der Kleiderwahl daneben?

Vor allem Frauen merkten an, dass das Kleid zu billig ausschaue. Der Schnitt sei altbacken und auch die Pailletten würden zum typisch russischen Oligarchen-Glamour nicht ausreichen.

Tatsächlich lässt sich ein Kleid im “Aljona-Stil” für schlappe 100 Euro bei “Breuninger” erwerben!

Fehlen nur noch die Zehennägel

Tatsächlich schöpfte Strache anhand des Äußeren der „Aljona Makarowa“ Verdacht. So passten für ihn angeblich schlecht pedikürte Zehennägel nicht ins Bild einer superreichen Frau. Deswegen verlangen die Nutzer jetzt nach Fotos der Zehennägel der „Oligarchin“, um sich endgültig Klarheit zu verschaffen.

Gar nicht mal so schoaf: Nutzer spotten über Straches Oligarichin TEILEN
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on telegram
Telegram
Share on reddit
Reddit
Share on email
Email
Ähnliche Artikel
Schlagwörter
NEWSLETTER

Bleiben Sie immer aktuell mit dem kostenlosen Wochenblick-Newsletter!

Neuste Artikel