Insiderin warnt: "Wir müssen Missstände aussprechen“

Insiderin warnt: "Wir müssen Missstände aussprechen“

[responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Vorlesen"]

Mag. Kornelia Kirchweger hat eine Bilderbuch-Karriere im sogenannten „Establishment” hinter sich: Nach ihrem Studium der Japanologie und Publizistik arbeitete sie bei der „Austria Presse Agentur (APA)“ als Redakteurin für das Ressort Außenpolitik. Daraufhin begann sie ihre Arbeit im Kanzleramt beim Bundespressedienst, wo sie zuerst als Wirtschaftsredakteurin und dann in der Leitung des EU-Referats tätig war.

Im „Wochenblick“-Interview spricht sie Klartext über die bedrohte europäische Identität, die Manipulation der großen Medien, die Aufteilung des Landes in politische Zirkel und erzählt, wie Russen, Asiaten oder Afrikaner uns Europäer sehen.

Durch ihr Studium und ihre Berufe konnte Kornelia Kirchweger zahlreiche Auslandsaufenthalte absolvieren. Diese Auslandsaufenthalte waren es, die ihre Wahrnehmung und ihre Sichtweise auf ihr Heimatland Österreich veränderten und einen Umdenkprozess bei ihr auslösten. Im Gespräch mit „Wochenblick“-Redakteur Philipp Fehrerberger erzählt sie ausführlich über diese Erfahrungen und ihrer Tätigkeit bei der APA und dem Kanzleramt.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

++++

Der Artikel hat für Sie wichtige Neuigkeiten enthalten? Sie wollen kritischen Journalismus unterstützen?
Dann tun Sie das mit einem ABONNEMENT unserer Wochenzeitung!

Aktuelle Ausgabe: Unsere schönsten Weihnachtsmärkte

Insiderin warnt: "Wir müssen Missstände aussprechen“ TEILEN
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on telegram
Telegram
Share on reddit
Reddit
Ähnliche Artikel
Schlagwörter
NEWSLETTER

Bleiben Sie immer aktuell mit dem kostenlosen Wochenblick-Newsletter!

Neuste Artikel