Köln: Syrischer Geisel-Nehmer zündete 14-jähriges Mädchen an

Islamist hatte Duldung

Köln: Syrischer Geisel-Nehmer zündete 14-jähriges Mädchen an

[responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Vorlesen"]

Am Montag sorgte eine Geiselnahme für Aufregung in Köln (“Wochenblick” berichtete)! Ein mutmaßlicher Syrer hatte eine Frau als Geisel genommen, wollte diese beim Hauptbahnhof anzünden. Die Polizei schoß ihn an und überwältigte den Täter, der sich laut Medienberichten zur muslimischen Terrormiliz IS bekannte. Nach umfangreichen Ermittlungen und einer Hausdurchsuchung geraten jetzt die schockierenden Details ans Licht der Öffentlichkeit!

Demnach hatte der Täter in einer Apotheke, die er als Unterschlupf nutzte, die Geisel bereits mit Benzin überschüttet. Zudem soll er die Frau bereits angezündet haben, als die SEK die Apotheke stürmte.

Zehn Prozent der Haut verbrannt

Außerdem soll der Syrer laut Berichten der “Bild-Zeitung” Gaskartuschen mit Stahlkugeln versehen haben. Die Kartuschen habe er bereits teilweise an der Geisel befestigt. Auf diese Weise sollte die tödliche Wirkung einer geplanten Explosion offenbar noch verstärkt werden!

Ebenso schockierend: Der Islamist soll zudem in einer McDonald’s-Filiale einen Molotow-Cocktail gezündet und auf diese Weise ein 14-jähriges Mädchen angezündet haben. Sowohl Schuh als auch Hose des Opfers fingen Feuer. Ein Passant warf sich gerade noch rechtzeitig auf sie. Das Mädchen erlitt schlimme Verbrennungen – unter anderem am Unterschenkel und am Po. Zehn Prozent der Haut des Mädchens sollen verbrannt sein – es musste sofort in eine Klinik gebracht werden.

Anschlag vereitelt: Festnahme in Flüchtlingsheim Köln
Die dramatische Geiselnahme am Kölner Hauptbahnhof sorgte europaweit für Aufsehen.

Weitere Anschläge geplant?

Der angeschossene, mutmaßliche Täter befindet sich nach einer Operation im künstlichen Koma. Seine Überlebenschancen sollen laut den Ärzten äußerst gering sein. Er hatte zuvor auf Arabisch gefordert, von Köln nach Syrien fliegen zu können und eine Tunesierin freizulassen.

Bei einer Hausdurchsuchung, die im Zusammenhang mit der Tat durchgeführt wurde, fand die Polizei große Mengen Benzin.

Syrer bereits polizeibekannt

Besonders pikant: Laut einem Bericht der “Bild-Zeitung” entdeckten die Ermittler in einer Tasche die mutmaßliche Duldung des akut Verdächtigen. Der 55-jährige Syrer war wegen Diebstahls, Betrugs, Drogendelikten und Bedrohung bereits polizeibekannt!

Zudem wurde eine Waffe sichergestellt – bislang ist indes unklar, ob es sich um eine Schreckschusspistole oder eine scharfe Handfeuerwaffe handelt.

Köln: Syrischer Geisel-Nehmer zündete 14-jähriges Mädchen an TEILEN
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on telegram
Telegram
Share on reddit
Reddit
Ähnliche Artikel
Schlagwörter
NEWSLETTER

Bleiben Sie immer aktuell mit dem kostenlosen Wochenblick-Newsletter!

Neuste Artikel