Mehrheit mit Asyl-Politik unzufrieden

Werbung

Werbung

Mehrheit mit Asyl-Politik unzufrieden

[responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Vorlesen"]

Werbung

Neueste Umfrage: Katastrophale Noten für das Krisen-Management der Regierung

74% der Österreicher sind mit der Asyl-Politik der Regierung unzufrieden. Das besagt eine im Nationalrat präsentierte Studie des “Team Stronach” (1000 befragte).

Damit einher geht ein umfassender Vertrauensverlust der Bürger: Eine klare Mehrheit fühlt sich nicht mehr sicher, befürchtet eine Überfremdung und einen Verlust der Frauenrechte. Zwei Drittel der Österreicher wollen weniger oder keine Flüchtlinge im Land, konkret finden 50% die Obergrenze von 37.500 sei zu hoch. Auch in der oberösterreichischen Landeshauptstadt ist die Stimmung kaum besser.

Eine von der FPÖ Linz in Auftrag gegebene IMAS-Studie ergibt: 64% der Linzerinnen und Linzer sind in punkto Asylfrage nicht zufrieden. Erstaunlich auch, dass die Frauen noch mehr verärgert sind, als die Männer. 70% der weiblichen Befragten sind mit der Regierungsarbeit nicht zufrieden. Nur eine verschwindende Minderheit von 2%(!) der Linzer sind mit der Asyl-Politik noch “sehr zufrieden”. Der Unmut zieht sich durch alle politischen Lager, so ist auch je ein Viertel der ÖVP-SPÖ-Anhänger unzufrieden.

Bereits im Jänner fragte das IMAS-Institut die Stimmung im Land ab. Ein Drittel der Befragten stimmten der Aussage zu: “Wenn es mit der Massenzuwanderung so weitergeht, wird es bei uns bald zu bürgerkriegsähnlichen Zuständen kommen.”

Mehrheit mit Asyl-Politik unzufrieden TEILEN
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on telegram
Telegram
Share on reddit
Reddit
Ähnliche Artikel
Schlagwörter
NEWSLETTER

Bleiben Sie immer aktuell mit dem kostenlosen Wochenblick-Newsletter!

Neuste Artikel