Terror: Islamisten wollten David Beckham auf dem Spielfeld töten!

Besondere Vorsicht bei WM

Terror: Islamisten wollten David Beckham auf dem Spielfeld töten!

[responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Vorlesen"]

Erschreckende Details zu einem geplanten Terror-Anschlag auf die englische Fußball-Nationalmannschaft während der Weltmeisterschaft in Frankreich 1998 führen vor Augen, wie groß der Aufwand ist, ein solches Ereignis sicher über die Bühne zu bringen. Bei der jetzigen WM gilt die höchste Sicherheitsstufe.

Während einem Spiel der „Three Lions“ gegen die Mannschaft aus Tunesien hätte 1998 mitunter auch David Beckham vor den Augen der Welt brutal getötet werden sollen, berichten der im Nahen Osten tätige Autor und Journalist Adam Robinson und der Amerikaner Yossef Bodansky, der jahrelang eine Task Force zum Thema Terror im US-Kongress leitete.

Granaten, Gewehre, Bomben

Der perfide Plan, der von niemandem geringeren als Osama Bin Laden selbst ausgeheckt wurde, sah vor, dass eine Handgranate auf Trainer Glenn Hoddle geworfen werden sollte.

Zeitgleich hätten die Spieler Alan Shearer, Michael Owen und der junge Star David Beckham erschossen werden sollen. Ein im Chaos auf den Platz stürmender Selbstmordattentäter hätte sich dann noch mit dem Tormann der Engländer, David Seaman, in die Luft sprengen sollen.

fußball wm visa fanpass fan id
Zur WM können auch Staatsbürger muslimischer Länder über einen sogenannten “Fanpass” ohne Visum nach Russland einreisen. Sicherheitsbehörden fürchten Terror-Attacken sind alarmiert!

„Brutal, blutig und kühn“

In seinem Buch, „Terror On The Pitch“ („Terror auf dem Fußballplatz“) beschreibt Robinson, dass Bin Ladens „Al Kaida“ bereits eine verbündete Terrorzelle aus Algerien zur Durchführung der Anschläge rekrutiert hatte.

Der Autor beruft sich dabei auf ein Dokument, das im Jahr 1997 bei einem ranghohen Terroristen gefunden wurde. In dem Schriftstück schrieb der Algerier Ahmed Z., von der Vorstellung, die Attacke ganz besonders „brutal, blutig und kühn“ durchführen zu lassen.

Junge Stars sollten sterben

Allah sei es gedankt kam dem Scheich (Bin Laden) zu Ohren, dass zwei junge Spieler der Ungläubigen gerade sehr bekannt werden. David Beckham und Michael Owen“, soll in dem entdeckten Dokument weiters zu lesen gewesen sein, das letztendlich zur Vereitelung des Planes führte.

Laut der britischen Ausgabe von “Yahoo! Sports” war die Finanzierung und Planung des Anschlages schon fertig abgeschlossen.

Auch aktuell Angst vor Terror

Auch für die derzeit laufende Weltmeisterschaft in Russland gilt die höchste Terror-Warnstufe. Die Sicherheitskräfte warnten schon vor Beginn immer wieder vor allem vor Anschlägen sogenannter IS-Rückkehrer.

Denn nach Einschätzung Moskauer Geheimdienste sollen sich Tausende Bürger aus Russland und früheren Sowjetrepubliken der Terrorgruppe Islamischer Staat in Syrien und im Irak angeschlossen haben. Schon Monate vor der WM gab es vor allem im islamisch geprägten Unruhegebiet Nordkaukasus Anti-Terror-Einsätze gegen mutmaßliche Extremisten.

Terror: Islamisten wollten David Beckham auf dem Spielfeld töten! TEILEN
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on telegram
Telegram
Share on reddit
Reddit
Ähnliche Artikel
Schlagwörter
NEWSLETTER

Bleiben Sie immer aktuell mit dem kostenlosen Wochenblick-Newsletter!

Neuste Artikel