Oster-Anschläge in Sri Lanka waren Rache für Neuseeland

Werbung

Werbung

Blutige Vergeltung

Oster-Anschläge in Sri Lanka waren Rache für Neuseeland

[responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Vorlesen"]

Werbung

Die Anschlagsserie am Ostersonntag forderte in Sri Lanka über 300 Menschenleben, rund 500 wurden zum Teil schwer verletzt. Nun verkündete der Verteidigungsminister Ruwan Wijewardene am Dienstag im Parlament, der Terror in Sri Lanka wäre die Antwort auf die Moschee-Anschläge von Neuseeland.

Es war ein durchgeplantes Massaker, das möglichst viele Menschen töten sollte: Fast zeitgleich kam es in drei Luxus-Hotels zu Explosionen, andere Attentäter griffen drei Kirchen in anderen Teilen des Landes an. Bis zum Redaktionsschluss war die Zahl der Toten auf 321 angestiegen. Die Regierung warnt vor weiteren Anschlägen.

IS bekennt sich zu Anschlägen

Durch das IS-Sprachrohr „Amaq” ließ die Terrororganisation verkünden, für die Attentat-Serie verantwortlich zu sein. Der Angriff auf betende Christen in den Kirchen wäre die Rache für die getöteten Muslime von Neuseeland.

Am 15. März 2019 hatte der australische Extremist Brenton Tarrant zwei Moscheen im neuseeländischen Christchurch angegriffen und dabei 50 Menschen getötet.

Oster-Anschläge in Sri Lanka waren Rache für Neuseeland TEILEN
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on telegram
Telegram
Share on reddit
Reddit
Share on email
Email
Ähnliche Artikel
Schlagwörter
NEWSLETTER

Bleiben Sie immer aktuell mit dem kostenlosen Wochenblick-Newsletter!

Neuste Artikel
vor 14 Stunden, 23 Minuten
vor 16 Stunden, 50 Minuten