Petition „Grenzschutz“: Der volle Wortlaut

Werbung

In eigener Sache

Petition „Grenzschutz“: Der volle Wortlaut

[responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Vorlesen"]

Unter www.Grenzschutz.at organisiert der „Wochenblick“ gemeinsam mit seinen Lesern eine Petition an unsere Bundesregierung. Der volle Wortlaut der Petition wird in diesem Artikel abgedruckt:

SCHÜTZT unserer GRENZE, bitte!

In der Petition heißt es wörtlich: „Hiermit bitte ich die österreichische Bundesregierung und ihren Bundeskanzler Sebastian Kurz, im Falle des Versagens der EU-Außengrenze, die österreichische Grenze zu sichern und zu schützen und bereits jetzt alle nötigen Vorkehrungen für diesen Ernstfall zu treffen.“

Jetzt schon handeln

„Bitte treffen Sie bereits jetzt alle nötigen Maßnahmen, damit die Sicherheit und Ordnung an der österreichischen Grenze gewährleistet werden kann und illegale, rechtswidrige Übertritte unterbunden werden.“

Österreich als Schlüsselland

Die Petition erklärt weiter:

Die Zeitung „Wochenblick“ initiiert auf vielfachen Wunsch ihrer Leserschaft diese Unterschriftenkampagne, um Sebastian Kurz und seiner Regierung den Rücken zu stärken. Wenn die EU-Außengrenzen aufbrechen, bleibt als letzte Maßnahme der nationale Grenzschutz an der Landesgrenze.

Österreich gilt in jedem Fall als Zielland und Durchzugsroute für die in Bewegung gesetzten Massen. Ungarn hat 2015 demonstriert, wie nationaler Grenzschutz Migrationsbewegungen stoppen kann.

Petition „Grenzschutz“: Der volle Wortlaut TEILEN
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on telegram
Telegram
Share on reddit
Reddit
Ähnliche Artikel
Schlagwörter
NEWSLETTER

Bleiben Sie immer aktuell mit dem kostenlosen Wochenblick-Newsletter!

Neuste Artikel