Porsche dreht Klima-Spinnern Licht und Heizung ab

Werbung

Dumm gelaufen für "ScientistRebellion"-Protest im Showroom

Porsche dreht Klima-Spinnern Licht und Heizung ab

[responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Vorlesen"]

Inhalt

Werbung

Wie man auf intelligente und gewaltfreie Weise dem grassierenden Wahn der Klima-Protestbewegung (die in Wahrheit eine Form von Linksterrorismus gegen das Wirtschaftssystem darstellt) begegnen kann, zeigte der VW-Konzern vergangene Woche: Im Porsche-Showroom der Wolfsburger VW-Autostadt hatten sich neun „Wissenschaftler:Innen“  an und vor Porsche-Luxuskarossen festgeklebt. Der Hausherr machte kurzerhand Licht aus und drehte die Heizung ab – und ließ die Klimaspinner alleine im Dunkeln sitzen.

Zweck der Proteste bei Porsche sollten neben dem üblichen Klima-Alarmismus die Forderung nach einem vollständigen Ausstieg aus fossilen Energien, der Einführung von Tempo 100 auf Autobahnen und die Anerkennung des Klimaschutzes als oberstes Staatsziel sein. Porsche reagierte mit der Räumung des Pavillons.

Wohlstandsverwahrloste Aktivisten

Wie bei den wohlstandsverwahrlosten „Aktivisten“ nicht anders zu erwarten, empörten sich die teilnehmenden Akademiker sodann lautstark über die angebliche unmenschliche und ignorante Behandlung. Unterstützung kam sogleich von den solidarischen „Mitstreitern“ der befreundeten Organisation „Letzte Generation“, konkret: von Dr. Alexander Grevel, der dort aktives Mitglied ist.

Dieser attackierte auf Twitter Porsche heftig wegen der Licht- und Heizungreaktion – und moserte ironiefrei („Euer Ernst, VW?“), dass der Konzern jenen, die sein Kerngeschäft sabotieren, nicht noch Schüsseln für die Notdurft bereitstellte:

(Screenshot:Twitter)

Hätte Porsche vielleicht auch noch Servicepersonal, ein Buffet oder musikalische Unterhaltung für die Protestierer organisieren sollen? VW bzw. Porsche hat doch mit der Abschaltung von Licht und Heizung genau das praktiziert, was die Demonstranten fordern: die Reduktion von Stromverbrauch und fossilen Energien. Das zu realisieren, hing den „Aktivisten“ jedoch wohl zu hoch.

Bei „Scientist Rebellion“ handelt es sich um eine Art Derivat von „Extinction Rebellion“, die in Sachen Radikalität Pate steht für eine ganze Reihe weiterer linksextremer und grünterroristischer Bewegungen wie etwa „Just Stop Oil“, die vergangene Woche in London ein Van-Gogh-Gemälde mit Tomatensuppe bewarfen, oder die zunehmend kriminell agierende „Letzte Generation“ in Deutschland, die sich ebenfalls zunehmend in Vandalismus und Blockadeaktionen ergeht.

Und da der deutsche Staat die von derartigen Aktionen unschuldig betroffenen Opfer – Autofahrer im Straßenverkehr, Anwohner oder auch ohnehin gebeutelte Wirtschaftsbetriebe – nicht ansatzweise vor diesen Störern schützen kann oder will, ist Hilfe zur Selbsthilfe angesagt. Diesbezüglich erwies sich Porsche als erfreulich kreativ.

Das könnte Sie auch interessieren:
Porsche dreht Klima-Spinnern Licht und Heizung ab TEILEN
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on telegram
Telegram
Share on reddit
Reddit
Share on email
Email
Ähnliche Artikel
Schlagwörter
NEWSLETTER

Bleiben Sie immer aktuell mit dem kostenlosen Wochenblick-Newsletter!

Neuste Artikel
vor 6 Stunden, 34 Minuten
vor 10 Stunden, 34 Minuten
vor 13 Stunden, 34 Minuten
vor 18 Stunden, 34 Minuten