„Rohingya-Flüchtlinge“: Nun droht die nächste muslimische Migrantenwelle

Werbung

Die USA und Myanmar...

„Rohingya-Flüchtlinge“: Nun droht die nächste muslimische Migrantenwelle

[responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Vorlesen"]

Der renommierte Geopolitik-Experte Manuel Ochsenreiter bereist Krisengebiete weltweit, arbeitet als Reporter und Chefredakteur für die deutsche Zeitschrift „Zuerst!“. Für den „Wochenblick“ berichtet er exklusiv über die vertuschten Fakten zu den angeblichen Rohingya-Flüchtlingen.

Ein Gastbeitrag von Manuel Ochsenreiter

Vor etwa einem Jahr kochte das Thema plötzlich über. Auf allen europäischen Mainstream-Sendern wurde plötzlich über sie berichtet – die Rohingya.

Die Vereinten Nationen bezeichnen die Volksgruppe, die im südostasiatischen Myanmar lebt, als die „am meisten verfolgte Minderheit der Welt“.

Deutschland soll sie aufnehmen

Die Rohingya-Hysterie ging sogar so weit, dass der deutsche Grünen-Politiker Volker Beck forderte, Deutschland solle so schnell wie möglich Rohingya-Flüchtlinge aufnehmen.

Unzählige westliche Politiker entdeckten plötzlich die Rohingya als ihr neues Betätigungsfeld, die britische BBC drückt mit Reportagen und Interviews auf die westlichen Tränendrüsen.

Der Plot: Die Armee von Myanmar führt angeblich eine brutale, ethnische Säuberungsaktion im Rakhaing-Staat, einer der Verwaltungseinheiten des mehrheitlich buddhistischen Landes, durch.

Sie fordern einen Staat

Die Militäraktion ist gegen das muslimische Volk der Rohingya gerichtet, das in das benachbarte Bangladesch flieht. Schenkt man den westlichen Medienberichten Glauben, spielt sich dort ein gigantisches Menschenrechtsverbrechen ab, einige westliche Politiker forderten bereits eine Militärintervention „zum Schutz der Rohingya“.

Die PR-Maschinerie ist bereits gut angelaufen, unzählige Lobbyorganisationen versuchen, das Thema anzuheizen.

Kompletter Artikel in der aktuellen Ausgabe:
Bestellen Sie gleich die aktuelle Ausgabe unter [email protected] mit dem Betreff Ausgabe 36/2018, zusätzlich erhalten Sie auch noch 3 Wochen lang den Wochenblick GRATIS.

Mit einem gratis Schnupperabo erhalten Sie die nächsten 4 Wochen alle spannenden Artikel komplett und kostenlos nach Hause geliefert!

„Rohingya-Flüchtlinge“: Nun droht die nächste muslimische Migrantenwelle TEILEN
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on telegram
Telegram
Share on reddit
Reddit
Ähnliche Artikel
Schlagwörter
NEWSLETTER

Bleiben Sie immer aktuell mit dem kostenlosen Wochenblick-Newsletter!

Neuste Artikel