Setzt die SPÖ wieder auf „Dirty Tricks”? Ex-Silberstein-Mann wieder da

Werbung

Nichts dazu gelernt

Setzt die SPÖ wieder auf „Dirty Tricks”? Ex-Silberstein-Mann wieder da

[responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Vorlesen"]

Paul Pöchhacker war Insider der „Dirty Campaigning” unter Tal Silberstein im NR-Wahlkampf 2017. Der israelische Politikberater hatte in einer systematischen Schmutz-Kampagne gegen Sebastian Kurz Negativ-Stimmung gemacht. Nun hat die SPÖ den damaligen Vertrauten Silbersteins wieder ins Boot geholt.

Als Silberstein in Israel wegen Verdachts der Bestechung, Urkundenfälschung und der Geldwäsche verhaftet wurde, flogen die Machenschaften des Kampagnengurus auch der SPÖ um die Ohren. Das Auffliegen der „Dirty Tricks” gegen den politischen Gegner im Wahlkampf, ist ein Grund für die Wahlniederlage der SPÖ bei der Nationalratswahl im Herbst 2017.

Vertrauter Silbersteins wieder da

Zwar nicht als Parteiangestellter, aber mit seiner Firma „die Kommunikationsabteilung im Bereich Meinungsforschung”  unterstützen. SPÖ-Kommunikationschef Stefan Hirsch beteuerte, dass Pöchenhacker nicht in den EU-Wahlkampf involviert sei. Die SPÖ hätte einen Vertrag mit seiner Firma “Progressive Research Consulting” aus dem April 2018 übernommen, den noch Christian Kern abgeschlossen hatte.

Setzt die SPÖ wieder auf „Dirty Tricks”? Ex-Silberstein-Mann wieder da TEILEN
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on telegram
Telegram
Share on reddit
Reddit
Ähnliche Artikel
Schlagwörter
NEWSLETTER

Bleiben Sie immer aktuell mit dem kostenlosen Wochenblick-Newsletter!

Neuste Artikel