Sex-Skandal: Peter Pilz tritt zurück

Werbung

Heftige Vorwürfe

Sex-Skandal: Peter Pilz tritt zurück

[responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Vorlesen"]

Neuer Polit-Skandal nach der Nationalratswahl: Nachdem am Freitag Vorwürfe wegen sexueller Belästigung gegen Peter Pilz laut geworden sind, soll er nun laut “Falter” zurücktreten.

Ehemalige Mitarbeiterin betroffen

Eine ehemalige Mitarbeiterin von Peter Pilz soll rund 40 (sie selbst betreffende) Fälle von sexueller Belästigung dokumentiert haben. Sie stellte eine Anzeige bei der Gleichbehandlungsanwaltschaft wollte aber nicht, dass diese öffentlich gemacht würde.

Neuer Fall bekannt geworden

Nun ist ein weiterer Vorfall bekannt geworden. Im Jahr 2013 soll Pilz während des Forums Alpbach eine junge Frau sexuell belästigt haben. Er soll zudringlich geworden sein und die Frau begrapscht haben.

Rücktritt

Laut “Falter” tritt Peter Pilz jetzt zurück. “Ich habe in der Politik und im Parlament immer klare Maßstäbe gesetzt und diese gelten selbstverständlich auch für mich”, betonte der Nationalratsabgeordnete.

+++ Aktualisierung 04.11.17 – 11:00 +++

Pilz wird Mandat nicht annehmen

In einer Pressekonferenz heute Vormittag in Wien gab Peter Pilz eine ausführliche persönliche Stellungnahme ab.

Beim ersten Vorwurf handle es sich laut Pilz um einen Arbeitskonflikt mit einer Assistentin der eskalierte. Die Mitarbeiterin wollte eine Beförderung und als Pilz ihr erklärte, dass dies zu diesem Zeitpunkt nicht möglich sei, drohte sie mit Arbeitsverweigerung.

Daraufhin versuchte man mit einem Juristen ein klärendes Gespräch zu führen, das jedoch nicht fruchtete. Die Mitarbeiterin ging daraufhin in Krankenstand. Eva Glawischnig infomierte Pilz schließlich über die eingereichte Anzeige bei der Gleichbehandlungsanwaltschaft. Nachdem die grüne Klubleitung jedoch Pilz die Einsicht in die Anzeige verweigerte, forderte Pilz  eine öffentliche Aufklärung. Die grüne Klubleitung wollte jedoch ein internes und geheimes Verfahren.

Sätze wie: “Schatzi, pack dein Höschen ein, wir fahren auf Urlaub!” seien frei erfunden. Sowas hätte er nie zu seiner Assistentin gesagt.

Pilz wird sich jetzt mit allen Mitteln gegen diese vermeintlichen Vorwürfe wehren. “Das lasse ich mir nicht bieten!” betonte er.

Vorfall beim Forum Alpbach

An den Vorfall beim Forum Alpbach 2013 kann er sich nicht mehr erinnern. Der Chefredakteur des Falters Florian Klenk hätte jedoch genügend Zeugenaussagen, die den Vorfall bestätigen.

Aufgrund dieses Vorfalls wird Pilz das Mandat im Nationalrat vorerst nicht annehmen.

Er erklärte, dass er jetzt alles tun wird, um die Fälle aufzuklären.

Sex-Skandal: Peter Pilz tritt zurück TEILEN
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on telegram
Telegram
Share on reddit
Reddit
Ähnliche Artikel
Schlagwörter
NEWSLETTER

Bleiben Sie immer aktuell mit dem kostenlosen Wochenblick-Newsletter!

Neuste Artikel