Toter Nordkorea-Diktator stimmt gegen Brexit

Toter Nordkorea-Diktator stimmt gegen Brexit

[responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Vorlesen"]

Auf dem Petitionsportal des britischen Parlaments erschien kurz nach der Bekanntgabe des Ergebnisses des Brexit-Referendums eine Petition für eine Abstimmung für einen Verbleib bei der EU. Doch spätestens als der verstorbene nordkoreanische Diktator Kim Il Sung unterschrieb, dürften manche stutzig geworden sein.

“4 Millionen” gegen Brexit

Die Petition erreichte in kürzester Zeit vier Millionen Unterschriften. Auf diese Zahl stürzten sich sofort die Massenmedien, denn sie sahen sich darin die Bestätigung, dass ein großer Teil der Briten auf keinen Fall aus der EU austreten wolle. In ihrer Euphorie übersahen sie jedoch ein wichtiges Detail. Auf der Petitionsplattform  des britischen Parlaments dürften eigentlich lediglich britische Staatsbürger unterschreiben. Ein Kontrolle der Staatsbürgerschaft findet jedoch nicht statt.

4Chan-Armee hackt Petition

Diesen Umstand nutzten Nutzer der berüchtigten 4Chan-Plattform aus und trieben die Zahl der eingereichten Unterschriften mit Hilfe von Bots künstlich in die Höhe. Dabei griffen sie mit IP-Adressen aus dem Vatikan und Nordkorea auf die Plattform zu. Ein Nutzer behauptet im 4Chan-Forum sogar mittels Skript 33.000 Unterschriften eingetragen zu haben, während er unter der Dusche war. Ein anderer anonymer Nutzer postet sogar ein Video seines Scripts, indem er mit dem Namen des verstorbenen Nordkoreanischen Diktators Kim Il Sung  die Petition unterschreibt.

 

++++

Der Artikel hat für Sie wichtige Neuigkeiten enthalten? Sie wollen kritischen Journalismus unterstützen?
Dann tun Sie das mit einem ABONNEMENT unserer Wochenzeitung!21. Juli in Linz: Wochenblick lädt zum ersten Lesertreffen!

 

 

Toter Nordkorea-Diktator stimmt gegen Brexit TEILEN
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on telegram
Telegram
Share on reddit
Reddit
Ähnliche Artikel
Schlagwörter
NEWSLETTER

Bleiben Sie immer aktuell mit dem kostenlosen Wochenblick-Newsletter!

Neuste Artikel