Tschetschene (13) bedrohte Mitschüler mit Messer und raubte ihn aus

Werbung

Vor der Schule ausgeraubt

Tschetschene (13) bedrohte Mitschüler mit Messer und raubte ihn aus

[responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Vorlesen"]

Am Montag ging es in einer Schule in Wien auf dem Schulhof besonders brutal zu: Mit einem Springmesser bedrohte ein 13-jähriger Schüler einen 14-jährigen Kollegen mit einem Springmesser und stahl ihm daraufhin sein Geld.

Gegen 13 Uhr bedrohte der 13-jährige mutmaßliche Tschetschene (er ist russischer Staatsbürger) seinen Mitschüler vor der gemeinsamen Schule in Wien-Simmering.
Zuerst verlangte der verdächtige 13-Jährige, dass sich sein späteres, 14-jähriges Opfer mit ihm prügeln solle.

Wollte nicht kämpfen: Dann wurde er mit Messer bedroht

Dass der 14-Jährige gemäß dem Motto “der Klügere gibt nach” den Kampf ablehnte, scheint dem mutmaßlichen Tschetschenen keine Befriedigung verschafft zu haben. Er zückte daraufhin sein Springmesser und forderte das Geld seines Mitschülers heraus. Der 14-Jährige händigte dem Tschetschenen daraufhin einen zweistelligen Bargeldbetrag aus.

Das Opfer begab sich nach der Tat in Begleitung einer Vertrauensperson in eine Polizeiinspektion und erstattete Anzeige.

Tschetschene (13) bedrohte Mitschüler mit Messer und raubte ihn aus TEILEN
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on telegram
Telegram
Share on reddit
Reddit
Ähnliche Artikel
Schlagwörter
NEWSLETTER

Bleiben Sie immer aktuell mit dem kostenlosen Wochenblick-Newsletter!

Neuste Artikel