Türkis-Grün: Schurkerei in der Krise

Werbung

Werbung

So schaut's aus

Türkis-Grün: Schurkerei in der Krise

[responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Vorlesen"]

Werbung

Alle, welche die türkis-grüne Regierung gewählt haben, wissen jetzt, was sie davon haben. Diese Regierung ist gut, wenn es ums Verordnen, Verbieten und Überwachen der eigenen Bürger geht, aber ganz schlecht, wenn dem eigenen Volk in einer Notlage schnell und unbürokratisch geholfen und finanziell unter die Arme gegriffen werden soll.

Ein Kommentar von Kurt Guggenbichler

Unentwegt wird von Kurz & Co. selbstlobend davon gesprochen, wie viele Milliarden schon locker gemacht wurden und noch werden, doch der kleine Gewerbetreibende oder Ein-Personen-Unternehmer hat bislang meist nur den Tausender Sterbegeld erhalten. Denn davon zu leben vermag er nicht.

Angesichts dieser behördlichen Knapserei stellt sich für viele die Frage, ob die Regierung nicht kann oder nicht will? Der Verdacht liegt nahe, dass die Regierung sogar bei der Hilfe in der von ihr verursachten Wirtschaftskrise kleckern möchte.

Da sie kurz vor Ausrufung der Katastrophe noch schnell das Epidemiegesetz außer Kraft gesetzt hat, wäre die bewusste Zurückhaltung von Hilfsgeld durch eine unbotmäßige Bürokratie ein weiterer Schurkenstreich dieser türkis-grünen „Volksvertreter“.

Mit ziemlicher Sicherheit wird ihnen diese Schurkerei bei Normalisierung der Verhältnisse gewaltig um die Ohren fliegen, leider aber auch ihrem Volk. Denn die Pleitewelle hat schon zu rollen begonnen …

Türkis-Grün: Schurkerei in der Krise TEILEN
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on telegram
Telegram
Share on reddit
Reddit
Share on email
Email
Ähnliche Artikel
Schlagwörter
NEWSLETTER

Bleiben Sie immer aktuell mit dem kostenlosen Wochenblick-Newsletter!

Neuste Artikel