Vorbereitung der Corona-Pandemie: Was weiß der Gesundheitsminister über die Planspiele?

Werbung

EXKLUSIV: FPÖ-Hauser lässt nicht locker - nächste parlamentarische Anfrage

Vorbereitung der Corona-Pandemie: Was weiß der Gesundheitsminister über die Planspiele?

[responsivevoice_button voice="Deutsch Female" buttontext="Vorlesen"]

Inhalt

Der freiheitliche NAbg. Mag. Gerald Hauser geht nun ans vermeintlich „verschwörungstheoretische“ Eingemachte der Plandemie. In einer parlamentarischen Anfrage will er von Gesundheitsminister Johannes Rauch (Grüne) wissen, was dieser von den Pandemie-Planspielen der Eliten der letzten Jahre weiß und ob bzw. welche Vertreter Österreichs daran teilgenommen haben. Hat etwa Sebastian Kurz am Event 201, dem Corona-Planspiel 2019 teilgenommen? Unter anderem geht Hauser auch auf die Schweinegrippe als Vorläufer der Corona-Plandemie ein, will wissen, wie viel Österreich damals für Impfstoffe ausgegeben hat und wie viel davon vernichtet werden musste oder auch noch auf Lager liegt.

Die Beantwortung dieser parlamentarischen Anfrage darf wohl zu Recht mit Spannung erwartet werden. Denn es geht hurtig und tief in den Kaninchenbau der angeblichen „Verschwörungstheoretiker“: die Vorbereitung der Corona-Plandemie wird damit endlich auch politisch zum Thema.

Plandemie-Vorbereitung in vier Phasen

Mag. Hauser nimmt Bezug auf das Buch „Inside Corona“ von Thomas Röper, der den Blog Anti-Spiegel betreibt. Im Buch zeichnete Röper die Vorbereitung der Corona-Plandemie in vier Phasen unter anderem anhand verschiedener Pandemie-Planspiele der Machteliten der letzten Jahre nach. Eine detaillierte chronologische Auflistung dieser Pandemie-Simulationen finden Sie im Anfrage-Dokument ab Seite zwei am Ende dieses Berichtes.

Die „gescheiterte“ Pandemie: Schweinegrippe

Die erste Phase war demnach die aus Sicht der Pharma-Industrie gescheiterte Schweinegrippe-Pandemie 2009. Denn der Versuch einer weltweiten Massenimpfung, wie man sie bei Corona durchführte, scheiterte damals krachend (u.a. auch wegen des Einsatzes von Dr. Wolfgang Wodarg). In der Phase zwei versuchten die vermeintlichen Eliten-Zirkel dann ab 2010, die in den Planspielen gemachten Fehler zu korrigieren. Ab 2016 ging es dann in Phase drei. Viele neue NGOs wurden gegründet und Planspiele gehäuft durchgeführt. Dazu ein Zitat aus Röpers Buch:

„Bei diesen Planspielen (…) wurde bis ins Kleinste durchgespielt, wie man mit einer Pandemie umgehen müsse, wie die Medien berichten (oder besser gesagt ‘informieren’) sollten und wie man die Politik zu den ‘richtigen’ Entscheidungen bringen kann. Da an diesen Planspielen eben jene teilgenommen haben, die nun seit 2020 in der Pandemie auch im richtigen Leben die Entscheidungen treffen (…), konnte alles im Detail durchgespielt und vorausgeplant werden. Und man konnte bei jedem Planspiel aus den Fehlern des vorherigen Planspiels lernen und die Strategien weiter ausfeilen.“

Umsetzung der Planspiele: die Corona-Pandemie

Als vierte Phase wird dann die Corona-Pandemie selbst bezeichnet, in der dann „plötzlich alle Räder ineinandergriffen“, so Röper. Der Freiheitliche Hauser schreibt dazu in seiner Anfrage: „Das erklärt auch den Umstand, warum alle Länder der Welt gleich oder sehr ähnlich bei Corona gehandelt haben. Diese Vorgehensweise hat sich allerdings auf längere Sicht als ungünstig erwiesen. Es kam zu vielen Kollateralschäden und zur falschen medizinischen Vorgehensweise mit der Krankheit und mit den Erkrankten. Diese Fehlentscheidungen sind den Regierungen anzulasten und müssen auch mit der Rücksicht auf die langjährigen Vorbereitungen dieser analysiert werden.“

Was weiß die Politik von den Vorbereitungen?

Mag. Hauser fragt den Gesundheitsminister nun, ob ihm die im Buch von Thomas Röper beschriebenen vier Phasen bekannt sind und ob ihm bekannt ist, dass die „Corona-Pandemie seitens der Eliten seit Jahren vorbereitet wurde“. Der Freiheitliche will auch wissen, ob, und wenn ja, welche österreichischen Vertreter bei den diversen Planspielen zugegen waren. Weiters will der unermüdliche FPÖ-Mandatar in Erfahrung bringen, inwieweit Politiker in Österreich über die Ergebnisse der Planspiele informiert wurden und ob das Wissen um diese Planspiele künftige Entscheidungen über Corona-Maßnahmen beeinflussen werde.

Parlamentarische Anfrage zur Vorbereitung der Corona-Pandemie

Das könnte Sie auch interessieren:
Vorbereitung der Corona-Pandemie: Was weiß der Gesundheitsminister über die Planspiele? TEILEN
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on telegram
Telegram
Share on reddit
Reddit
Ähnliche Artikel
Schlagwörter
NEWSLETTER

Bleiben Sie immer aktuell mit dem kostenlosen Wochenblick-Newsletter!

Neuste Artikel