Die Landespolizeidirektion warnt derzeit vor trügerischen Erpresser-E-Mails, die in Oberösterreich in Umlauf sein sollen. Dem Empfänger wird dabei vorgeworfen sich auf schmutzigen Sex-Seiten herumgetrieben zu haben!

Dem Inhalt der Erpresser-E-Mail nach waren jedoch diese Sex-Seiten mit Schad-Software versehen, wodurch es den Tätern gelang, den Besuch auf dieser Seite nachzuvollziehen sowie die Webcam zu aktivieren, weshalb eine Aufzeichnung des konkreten Onanier-Vorganges vorliegen würde.

Polizei warnt

Ebenso konnten durch die Schadsoftware vorgeblich sämtliche E-Mail-Kontakte abgesaugt werden und es würde, wenn das Opfer nicht bezahlt, das Video den Bekannten beziehungsweise Kontakten übermittelt. Das „Lösegeld“ sollte in Form von Bitcoins binnen 72 Stunden bezahlt werden.

Die Polizei warnt, sich durch diese E-Mails nicht einschüchtern zu lassen und empfiehlt, diese unverzüglich zu löschen.