Heiße Schnitten in Wien
Foto: Bildkomposition Pixabay; josef.manner.com

Die traditionelle Schnitten-Fabrik heizt jetzt Wien ordentlich ein. Das Manner-Werk in Wien-Hernals wird ab sofort die Abwärme der Backöfen in das Wiener Fernwärmenetz einspeisen.

Mit einem Megawatt Leistung können bis zu 600 Haushalte und Betriebe von der Energie profitieren, die bei dem Backprozess sowieso anfällt.  Zusätzlich werden so 1.000 Tonnen CO2-Emissionen jährlich eingespart. 40 Millionen Euro hat der Waffelproduzent in die Modernisierung und Erweiterung des Werks in Wien investiert.

Toller Mehrwert für die Region

„Mit dem Ausbau des Produktionsstandorts in Wien stellen wir die technologischen Weichen für die Zukunft von Manner. Die Nutzung der Abwärme für Fernwärmekunden von Wien Energie ist innovativ und energieeffizient. Wir sind globaler Süßwarenerzeuger und dank Wien Energie nun auch lokaler Energieproduzent.“ freut sich der zuständige Vorstand für Produktion und Technik, Thomas Gratzer. Manner wird so zu einem Vorbild für heimische Betriebe, die sinnvolle ökologische Verbesserungen umsetzen wollen.

++++

Der Artikel hat für Sie wichtige Neuigkeiten enthalten? Sie wollen kritischen Journalismus unterstützen?
Dann tun Sie das mit einem ABONNEMENT unserer Wochenzeitung!

Aktuelle Ausgabe: Keine Strafe für Asyl-Chaos