Ein 14-jähriger Türke verprügelte brutal einen 16-Jährigen in der Paschinger Plus City. Die Begründung läßt tief blicken.

Der Vorfall ereignete sich bereits am 31. August. Doch nun konnte der Schläger ausgeforscht werden. Im Einkaufszentrum Plus City in Pasching (Bezirk Linz-Land) soll der 14-jährige Türke mit seinen zwei Freunden den 16-Jährigen zunächst verfolgt haben. Unter dem Vorwand, mit ihm reden zu wollen, lockte er ihn anschließend auf die Toiletten, wo er sein Opfer attackierte und mit der Faust schlug. Anschließend wurde der 16-jährige Bursch von dem Täter und seinen Freunden aus dem Einkaufszentrum „eskortiert“.

Eine Frage der Ehre?

Draußen angekommen attackierte der Türke unter einer Unterführung wieder den 16-Jährigen. Mit einer speziellen Technik – der 14-Jährige betreibt seit seinem zehnten Lebensjahr Kampfsport – brachte er das Opfer so zu Fall, dass es mit dem Kopf voran zu Boden stürzte und sich verletzte. Damit nicht genug, wollte der Angreifer weiter auf sein am Boden liegendes Opfer einschlagen, wurde jedoch von seinen Freunden zurückgehalten. Die Gruppe flüchtete, allerdings konnte der Türke von der Polizei ausgeforscht werden und wurde angezeigt. Als Begründung für seine Tat gab er an, der Jugendliche hätte ihn „schief angesehen“.