Die Meldungen über „plötzlich zusammenbrechende“ Spitzensportler mehren sich. Kaum eine Woche, in der nicht von medizinischen Notfällen im Sport die Rede ist. Reanimationen am Spielfeldrand sind mittlerweile leider keine Seltenheit mehr. Meist hört man im Nachhinein von Herzattacken, die die Spitzensportler erlitten. Es gibt scheinbar so viele Herzkranke wie noch nie. Herzprobleme sind bekannte Nebenwirkungen der sogenannten Impfungen.

  • Impfdebatte über Kimmich und Thiem
  • Immer mehr Fälle von Herzproblemen bei Spitzensportlern
  • Sportler brechen plötzlich bei Spielen zusammen und müssen oftmals reanimiert werden
  • Fußballer, Eishockey-Spieler, Bodybuilder

Gerade im Spitzensport setzt man aber auf die Impfung, wenn man sich die Negativ-Debatte um die ungeimpften Sportler wie den Fußballer Kimmich und Tennisprofi Thiem anschaut. Diese sind einem regelrechten Shitstorm ausgesetzt und werden sogar öffentlich zur Impfung aufgefordert. Kimmichs Bedenken über die fehlenden Langzeitstudien haben mit Sicherheit ihre Berechtigung. Berichte über bekannte Nebenwirkungen gibt es bereits genug. Sieht man sich die täglichen Sportmeldungen an, kommt einem das Grauen. Und das scheint erst der Anfang. Denn weitere Impfdosen sind für Spitzensportler oftmals unausweichlich, wenn sie ihren Sport ausüben und an Wettkämpfen teilnehmen wollen.

Isländischer Fußballer musste reanimiert werden

Der jüngste Fall dürfte der Zusammenbruch des isländischen Fußballers Emil Palsson sein. Während des gestrigen Spiels der zweiten norwegischen Liga brach der 28-Jährige bereits in der 12. Minute auf dem Spielfeld zusammen. Er habe einen Herzstillstand erlitten, konnte aber wiederbelebt werden. Er sei ins Krankenhaus eingeliefert worden.

Auch Barcelona-Spieler litt an Atemproblemen

Der Barcelona-Star Sergio Aguero ging am Samstag während eines Spiels zu Boden, wobei er sich an die Brust fasste und über Atemnot klagte. Er sei während der gesamten medizinischen Versorgung ansprechbar gewesen und wurde anschließend in ein Krankenhaus gebracht. Er muss jetzt für drei Monate pausieren. Der 33-Jährige hatte im Januar eine Corona-Infektion. Ob seine aktuellen Probleme damit zusammenhängen sei unklar.

Der Fall Eriksen

Erinnerungen an den aufsehenerregenden Zusammenbruch von Christian Eriksen werden wach. Der 29-jährige Däne war am 12. Juni während eines EM-Spiels auf dem Platz zusammengebrochen. Nach dem Herzstillstand musste Eriksen reanimiert werden. Er überlebte und bekam einen Defibrillator implantiert.

Eishockey-Spieler auf Eis reanimiert

Auch beim Eishockeyspiel am Freitag in Dornbirn ereigneten sich schockierende Szenen. Beim Duell zwischen Dornbirn und Bratislava brach der Gästespieler Boris Sadecky auf dem Eis zusammen. Laut Berichten musste der 24-Jährige noch auf dem Eis reanimiert werden. Er wurde auf die Intensivstation ins Krankenhaus Dornbirn eingeliefert. Sein Zustand sei ernst, aber stabil, gaben die Bratislava Capitals auf ihrer Homepage bekannt.

ICE-Geschäftsführer plädierte für Impfpflicht

Bereits im August machte der Geschäftsführer ICE Hockey League keinen Hehl daraus, dass er für eine Impfpflicht im internationalen Eishockey sei. Der Druck auf die Spieler wird wohl dementsprechend groß sein. Wenn man bedenkt, dass auch in anderen Sportarten ganz offen darüber gesprochen wird, dass ungeimpfte Spieler nicht an Wettkämpfen im Ausland teilnehmen können.

Bruder eines Handballers brach zusammen

Auch beim Handball ereignete sich ein dramatischer Vorfall. Am Sonntag brach Berichten zufolge der Bruder eines Hamburger Handballers auf der Tribüne zusammen, musste notärztlich versorgt und in ein Krankenhaus eingeliefert werden. Das Spiel wurde danach nicht mehr fortgesetzt.

Bodybuilder verstarb nach zweiter Impfdosis

Berichten zufolge verstarb Anfang Oktober ein amerikanischer Bodybuilder nur vier Tage nach Erhalt der zweiten Impfdosis. Ende September bekam er seine zweite Moderna-Impfung, wie er selbst noch veröffentlichte. Schon einen Tag später dürfte er unter Nebenwirkungen der Impfung gelitten haben. Seine Frau postete die Nachricht über seinen plötzlichen Tod.

Viele weitere Fälle

Das hier ist nur eine weitere traurige Auflistung tragischer Ereignisse in den letzten Wochen. Wochenblick berichtete bereits hier, hier und hier über die besorgniserregenden Zusammenbrüche und Todesfälle von zuvor scheinbar gesunden Menschen. Es scheint kaum möglich, dass jeder dieser Menschen unerkannt an einer Vorerkrankung litt.

Das könnte Sie auch interessieren: