Das vergangene Demo-Wochenende war ein großer Erfolg, wie die unzähligen Berichte und Fotos bereits eindrucksvoll belegten. Wien, Linz und andere Städte. Auch in der Eisenstadt Steyr lässt sich für Sonntag ein Rekord verbuchen. Beim wöchentlichen Sonntagsspaziergang waren diesmal mehr als 1000 Teilnehmer zu verzeichnen. Sogar der Mainstream bezeichnet Steyr als demokratisches Vorbild.

  • Mehr als 1000 Teilnehmer in Steyr beim 46. Corona-Spaziergang
  • Für Grund- und Freiheitsrechte, gegen Spaltung
  • „Alle sind Betrogene der Regierung“
  • „Regierung macht etwas falsch!“
  • Reibungsloser Ablauf laut Steyrer Polizei
  • Keine Hetze durch den Mainstream

Gegen die Spaltung

Die Ausdauer in der alten Eisenstadt zahlt sich aus. Seit fast einem Jahr marschieren die Steyrer Sonntag für Sonntag für Grund- und Freiheitsrechte. Die fortschreitende Spaltung der Gesellschaft treibt immer mehr Bürger an, sich den Spaziergängern anzuschließen. Es sei eindeutig eine rote Linie überschritten, so ein Teilnehmer im Interview mit dem Steyrer Regionalsender RTV. Ob Geimpfte oder Ungeimpfte – alle seien Betrogene der Regierung, ist sich ein Steyrer sicher.

„Wir wissen, dass die Regierung etwas falsch macht!“

Der 46. Spaziergang führte zu einem Teilnehmerrekord. Mehr als 1000 Menschen waren ab 18.00 Uhr abends sechs Kilometer durch und um Steyr unterwegs. „Wenn wir uns heute anschauen, dass über 1000 Leute dabei sind, wissen wir, dass die Regierung was falsch macht. Denn über 1000 Leute bringt man in so einer kleinen Stadt wie Steyr nicht auf die Straße, wenn alles in Ordnung ist.“, ist sich eine der Spaziergängerinnen sicher.

Reibungsloser Ablauf laut Polizei

Als reibungslos bezeichnet der Steyrer Polizeikommandant Moser die Spaziergänge in einer bekannten Tageszeitung. „Das sind keine Bösen.“, wird er dort zitiert. Es laufe immer alles in geordneten Bahnen. Seit Beginn der Spaziergänge zu Jahresbeginn sei laut Moser lediglich eine Anzeige zu verzeichnen, weil sich einer der Teilnehmer nicht ausweisen wollte. Es sei bei den Steyrer Spaziergängen noch zu keiner einzigen Aggressionshandlung gegen Polizisten gekommen.

Die Videos wurden dem Wochenblick privat zur Verfügung gestellt.

Das könnte Sie auch interessieren: