Erfolg für die Drogen-Spürnase: Den richtigen Riecher hatten Kriminalbeamte des Stadtpolizeikommandos Schwechat und führten gemeinsam mit Beamten des Zoll Schwerpunktkontrollen zur Überprüfung der Luftpost durch. Dabei konnten sie 200 Gramm Cannabis in einer Paketsendung aus Spanien sicherstellen.

Ein Verdächtiger ist auch schon ausgeforscht: Beim mutmaßlichen Empfänger des Suchtmittelpaketes soll es sich laut einer Aussendung der Polizei Niederösterreich um einen „47-jährigen spanischen Staatsbürger“ aus Wien Währing handeln.

Cannabis und Kokain sichergestellt

Bei einer von der Staatsanwaltschaft Korneuburg angeordneten Hausdurchsuchung kamen auch Suchtmittelspürhunde zum Einsatz. Unter tatkräftiger Mithilfe des Spürhundes „Pitt vom Taffatal“ konnten in einer Wohnung in Wien Währing weitere Suchtmittel (450 Gramm Cannabis und 9 Gramm Kokain) im Gesamtwert von mehreren tausend Euro sichergestellt werden.

Der 47-jährige Beschuldigte ist geständig, die Suchtmittel bei einem Heimaturlaub in Spanien gekauft und sich selbst zugesandt zu haben. Er wird der Staatsanwaltschaft Korneuburg angezeigt.