Dieser tierische Migrant sorgt für Angst und Schrecken: Die bis zu sechs Millimeter große Riesenzecke Hyalomma gilt als Überträger des gefährlichen Krim-Kongo- und Zeckenfleckfiebers. Nun scheint sich der Blutsauger, der normalerweise in Afrika und Asien zu finden ist, auch bei uns wohlzufühlen und hat hier überwintert.

Brisant: Anders als der heimische „Gemeine Holzbock“ geht die Albtraum-Zecke auf die Jagd, verfolgt ihre Opfer bis zu 100 Meter weit!

Wie kam die Zecke aus Afrika nach Europa?

Im Mainstream ist zu lesen, dass die Riesenzecke im Vorjahr mit den Zugvögeln nach Europa eingeschleppt worden sei. Für die bereits heuer entdeckten ist das aber zeitlich unmöglich.

Die Post verschlampte den Blutsauger

An der Wiener Uni hätte man den Fund gerne eingehend untersucht. Der krabbelnde „Migrant“  ging aber am Postweg verloren! Sie ist am Postweg verloren gegangen. Der Beleg, dass es sich tatsächlich um eine Hyalomma gehandelt hatte, sei aber eindeutig, betonen Experten und verweisen auf vom Finder angefertigte Fotos.