Bereits am Nachmittag des 3. Oktobers fiel einer Zivilstreife in Rohrbach der eigenwillige Fahrstil eines Verkehrsteilnehmers auf. Der PKW aus dem Bezirk Rohrbach erhöhte im Ortsgebiet auf regennasser Fahrbahn die Geschwindigkeit, schien dabei aber kaum unter Kontrolle zu sein. Mehrfach driftete das Heck weg. Zudem geriet das Fahrzeug gefährlich auf die Gegenfahrbahn.

Bei den gefährlichen Manövern kam zum Glück niemand zu Schaden. Offenbar konnte der Fahrer in seinem Zustand das Fahrzeug nicht ausreichend kontrollieren. In einer langgezogenen Rechtskurve der Krankenhausstraße überfuhr er mit den Hinterrädern eine Sperrlinie und kam dabei einige Meter auf die Gegenfahrbahn.

Beifahrer führte Drogen mit sich

Der Fahrkünstler wurde von der Zivilstreife angehalten. Dabei stellte sich heraus, dass es sich um einen 22-jährigen Türken handelte, der offenkundig unter Drogeneinfluss stand. Der Polizeiarzt stellte diesen etwas später auch fest und bescheinigte Fahruntauglichkeit. Dem Mann wurde der Führerschein abgenommen. Sein Mitfahrer hatte zum Zeitpunkt der Anhaltung auch eine geringe Menge Cannabis bei sich.