Heute morgen 7 Uhr wurde das Roma Lager in der Nähe des Linzer Hauptbahnhofs von der Polizei geräumt. Der Einsatz verlief friedlich.

Räumung aufgrund von Fällungsarbeiten

Da der Grundstückseigentümer Fällungsarbeiten auf dem Grundstück geplant hat, musste das Roma-Lager heute morgen geräumt werden. Ca. 40 Roma mussten ihre Zelte abbrechen und sich eine neue Bleibe suchen. Dabei handelt es sich um jene Roma-Familien, die in den vergangenen Wochen vermehrt im Volksgarten anzutreffen waren.

Caritas spendete Zelte

Die von den Roma-Familien benutzten Zelte stammten größtenteils von Sachspenden, die bei der Caritas Linz vor ein paar Wochen eingegangen sind. Ein großer Teil der zur Verfügung gestellten Sachspenden, wie z.B. Decken, Schlafsäcke und Kleidung, wurden heute jedoch in prekärem Zustand auf dem geräumten Platz zurückgelassen.

„Es muss nun zuerst geklärt werden, was mit den Sachen geschieht, die zurückgelassen wurden. Was wir in Zukunft tun werden, können wir jetzt noch nicht sagen. Jedenfalls geht es uns darum, dass Familien in Oberösterreich nicht schutzlos auf der Straße schlafen müssen“, teilte die Caritas Linz dem „Wochenblick“ mit.

 

Fotos: Wochenblick