Herzzerreißend: ÖAMTC befreit süßes Katzerl aus Motorraum

Seit kurzem gibt es in Japan ein tolles Online-Service für Katzenbesitzer, die während Urlaub, Krankheit oder sonstiger Abwesenheit eine Betreuung für ihre schnurrenden Fell-Lieblinge brauchen. Auf der Plattform „Nyatching“ kann man eine verlässliche „Katzen-Nanny“ aus der Umgebung buchen, sich mit Katzenbesitzern und Katzenliebhabern vernetzen, Erfahrungen austauschen und bei Verlust seines Lieblings eine Suchaktion organisieren. Die Plattform wurde innerhalb kürzester Zeit zum Hit. Die Idee wäre auch bei uns gut umsetzbar.

Ein Beitrag von Kornelia Kirchweger

Werbung

Ziel: Schaffung einer lokalen Community

Ziel der Plattform ist die Schaffung lokaler Communities für Katzenliebhaber, die einander helfen – egal ob für Sitting-Dienste, Ratschläge in allen Katzen-Lebenslagen oder auch, um verloren gegangene Katzen zu finden. Die Webseite steht aber auch Usern offen, die keine Katze haben (können) und gerne eine hätten. Sie können sich mit Katzenbesitzern anfreunden oder Fotos und Profile ihrer Stubentiger teilen.

Das Ganze funktioniert ganz einfach: man legt ein Profil-Konto für die Katze mit Angaben über Rasse, Alter, Charakter und Vorlieben an. So kann man sich mit Betreuern in der Gegend, die zum Katzen-Profil passen, vernetzen. Man hat damit etwas mehr Gewissheit, den richtigen Katzen-Sitter zu finden. User müssen ihre Identität angeben und Katzen-Sitter entsprechende Nachweise – etwa Empfehlungsschreiben – bereitstellen. Auf der Webseite kann man sich auch als Katzen-Sitter bewerben.

Help-Line für Katzen-Notfälle

Findet man den passenden Sitter, schreibt man ihm eine Nachricht über die Website. Schätzt man seine Dienste, kann man ihn weiterempfehlen – oder auch nicht. Nach und nach entsteht so eine gut vernetzte und informierte Gemeinschaft. Die Webseite biete auch einen Premium-Plan an, der eine Katzenversicherung inkludiert. Zusätzlich gibt es eine Help-Line, die Katzen-Betreuer anrufen können, wenn dem Tier während der Abwesenheit der Besitzer etwas zustößt. Die Webseite gibt es momentan nur auf Japanisch.