Der tragische Fund von drei Leichen am Wochenende in einer Pension im bayrischen Passau stellt die Ermittler weiterhin vor ein riesiges Rätsel. Zwei der Toten sollen Hand in Hand auf dem Bett des Gästezimmers gelegen sein. Schaurig: Körper und Köpfe waren mit Pfeilen übersät.

Der dritte Leichnam lag in einer Blutlache am Boden, ein Geschoss aus einer Armbrust hatte auch ihm die Brust durchbohrt.

Werbung

Zimmermädchen machte grausigen Fund

Die leblosen Körper von zwei Frauen (30, 33) und einem Mann (54) lagen neben zwei Armbrüsten. Gefunden wurden sie so von einem Zimmermädchen. Die Getöteten hatten laut Berichten erst am Freitag in der Pension eingecheckt.

Frauen trugen schwarze Kleidung

Der Mann trug Anzug sowie einen langen weißen Bart, es dürfte sich laut ersten Ermittlungen um einen Jäger gehandelt haben. Er habe seriös gewirkt, berichteten Zeugen. Die Frauen hätten ausschließlich schwarze Kleidung getragen.